• Welt
  • Video von tödlichen Schüssen in Fort Lauderdale

    Nach den tödlichen Schüssen auf dem Flughafen von Fort Lauderdale im US-Staat Florida hat ein Online-Magazin ein Video des Vorfalls veröffentlicht. Die Aufnahmen einer Überwachungskamera wurden am Sonntag von dem Portal “TMZ” ins Netz gestellt: Sie zeigen, wie der mutmaßliche Täter durch die Gepäckabholung des Flughafens läuft und zunächst an mehreren Fluggästen vorbeigeht.

    APA (AFP/Getty)

    Dann zieht er plötzlich eine halbautomatische Waffe und eröffnet das Feuer. Bei dem Vorfall wurden am Freitag fünf Menschen getötet und sechs weitere verletzt. Der Schütze, ein Irakkriegs-Veteran, muss nun womöglich mit der Todesstrafe rechnen. Die Staatsanwaltschaft leitete am Samstag ein Strafverfahren gegen den 26-jährigen Esteban Santiago ein. Ihm wird Waffengewalt und eine Gewalttat an einem Flughafen zur Last gelegt. Am Montag sollte er erstmals einem Richter vorgeführt werden.

    Der Verdächtige, der mit einem Flieger aus Alaska gekommen war, gab im Verhör an, er habe den Angriff geplant. Laut FBI-Ermittlern feuerte er gezielt auf die Köpfe der Opfer. Die US-Bundespolizei wollte ein terroristisches Motiv noch nicht ausschließen.

    “TMZ” machte keine Angaben dazu, wie die Redaktion in den Besitz des Videos gelangt war. Die veröffentlichten etwa 20 Sekunden langen Auszüge zeigen die Momente bis zum ersten Schuss.

    Nach Angaben seiner Familie litt der Schütze, der von April 2010 bis Februar 2011 als US-Soldat im Irak stationiert war, unter psychischen Problemen. Anfang November suchte er laut Behörden ein FBI-Büro in Anchorage in Alaska auf und beklagte sich, dass US-Geheimdienste seinen Geist kontrollieren würden und er auf diesem Wege gezwungen werde, Videos der Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) anzuschauen. Die örtliche Polizeiwache am Wohnort Santiagos sei daraufhin informiert und der Mann sei psychisch untersucht worden.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!