• Welt
  • Junge Frau arg zugerichtet!

    Ein schreckliches Bild einer arg zugerichteten jungen Frau. Sie feierte mit Freunden Silvester und wurde von mehreren Männern bedrängt und verprügelt. Beim Haupttäter soll es sich laut dem Vater des Opfers um einen Mann mit Migrationshintergrund handeln.
    Bild: Facebook

    Die 24-jährige Frau feierte mit Freunden in einem Stuttgarter Club gemütlich Silvester. Die Stimmung war gut, bis die junge Frau und ihre Freundin von Fremden angepöbelt wurde. Die beiden versuchten die fremden Männer abzuwimmeln.

    Diese wollten das allerdings nicht einsehen und begannen die jungen Frauen zu beschimpften und zu bedrohen. Die Freunde der jungen Frauen gehen dazwischen und protestieren, dann eskaliert die Lage zum ersten Mal.

    Täter schlugen zu

    Die Fremden schlugen auf die männlichen Begleiter der Damen ein. Ein geworfenes Glas sorgte dabei für eine Platzwunde am Kopf des Freundes der 24-Jährigen. Er musste später im Krankenhaus genäht werden.

    Die Türsteher begleiteten die Unruhestifter mit Migrationshintergrund vor die Tür des Lokals. Sie versprachen dabei auf die zwei Pärchen zu warten.

    Grausam verprügelt

    Als die vier Freunde den Club verlassen wollten, schleuste sie ein Türsteher durch eine Tiefgarage nach draußen. Die 24-Jährige verlor dabei allerdings den Anschluss und landete nun doch vor dem Lokal, wo die Männer auf sie warteten. Die Täter verfolgten die junge Frau und verprügelten sie auf Schreckliche Art und Weise. Bereits auf der Treppe des Lokals traf sie ein Boxhieb, der sie in die Knie gehen ließ, auf der Straße ging es dann richtig weiter. Das Mädchen zog sich einen Nasenbeinbruch und einige Prellungen zu.

    „Sie lebt, sie lebt, sie lebt“

    „Sie lebt, sie lebt, sie lebt“, teilte der Vater des Opfers mit. „Nase gebrochen und aufgeplatzt, wurde genäht. Der Rest an Gesicht und Kopf kam ohne chirurgische Eingriffe aus. Die Augen mittlerweile nur noch Schlitze, werden aber bald wieder abschwellen.

    Laut dem Vater des Opfers handelte es sich beim Haupttäter um einen Mann mit Migrationshintergrund. Nach der Tat flüchteten er und seine Komplizen.

    Kein Einzellfall

    Zu einem weiteren Zwischenfall kam es laut stuttgarter-zeitung.de in der Innenstadt.

    Eine Gruppe von rund 15 südländischen Männern mit arabischem Aussehen soll dabei zwei 18-jährige Frauen unsittlich berührt und anschließend ausgeraubt haben. Die Polizei fahndet derzeit nach den Tätern.

    P.S. Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von unsertirol24.com!