von lif 24.01.2023 07:23 Uhr

Schüsse in Jugendzentrum

Bei Schüssen in einem Zentrum für Jugendliche im US-Staat Iowa sind mindestens zwei Schüler ums Leben gekommen. Ein weitere Person, die in dem Zentrum arbeite, sei bei dem Vorfall am Montag (Ortszeit) in der Stadt Des Moines schwer verletzt worden, sagte Paul Parizek von der örtlichen Polizei. Drei Verdächtige seien kurze Zeit später festgenommen worden. Es habe sich um eine „gezielte“ und keine „zufällige“ Tat gehandelt, so Parizek.

APA (Symbolbild)

Zum möglichen Motiv so wie zum Alter der Opfer und der Verdächtigen machte er keine Angaben. Die betroffene Bildungseinrichtung richtet sich besonders an Jugendliche, die mit schwierigen Umständen zu kämpfen haben. „Alle jungen Menschen verdienen eine Chance, über die Umstände, in die sie hineingeboren wurden, hinauszuwachsen und ihr geistiges, emotionales, körperliches und wirtschaftliches Potenzial auszuschöpfen“, heißt es auf der Webseite des Programms. Besonders diese Schule sei dazu da, Jugendlichen zu helfen, die am meisten Hilfe brauchten, sagte Parizek.

Die USA haben seit langem mit einem gigantischen Ausmaß an Waffengewalt zu kämpfen. Tödliche Angriffe dieser Größenordnung gehören in den USA zur traurigen Normalität. Erst am Wochenende hat ein Schütze am Rande einer Feier zum chinesischen Neujahrsfest im US-Staat Kalifornien das Feuer eröffnet und elf Menschen getötet.

APA/UT24

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite