von ak 25.09.2022 10:49 Uhr

Granaten-Alarm

Am Samstagabend war der Elisabethkai in der Stadt Salzburg wegen Handgranaten-Alarms eineinhalb Stunden gesperrt. Ein Passant hatte die Polizei alarmiert. Der Einsatz ging glimpflich aus.

Symbolbild von D Alyansyah auf Pixabay

Der Passant gab gegen 19.30 Uhr an, eine Granate im Schotter der Salzachböschung entdeckt zu haben. Polizei, Feuerwehr und Einsatzkräfte des Roten Kreuzes rückten aus, berichtet orf.at. Der Uferbereich zwischen Marko-Feingold-Steg und Müllner Steg wurde von der Polizei komplett abgesperrt.

Sprengstoff-Experten der Polizei kümmerten sich mit Schutzausrüstung um das verdächtige Objekt. Die vermeintliche Handgranate stellte sich dann jedoch als harmloser Gegenstand aus Metall heraus. Gegen 21.00 Uhr wurde der Einsatz beendet.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite