von hz 17.09.2022 14:20 Uhr

24 Stunden Wartezeit für Queen-Abschied

Der Andrang zum Abschied am Sarg von Queen Elizabeth II. reißt nicht ab. Tausende Trauernde harrten entlang der Themse in London über mehrere Kilometer aus, um der Königin ihre Ehre zu erweisen. Die Behörden schätzten die Wartezeit für diejenigen, die sich am Samstag in die Schlange einreihten, auf mehr als 24 Stunden. Ihre acht Enkel – einschließlich der Prinzen William und Harry – halten am Abend eine 15-minütige Totenwache.

Der Andrang ist ungebrochen - Bild: APA/AFP/POOL

Am Freitag hatten König Charles III. und seine Geschwister – ebenfalls für eine Viertelstunde – die Totenwache am Sarg übernommen. König Charles III. (73), Prinzessin Anne (72), Prinz Andrew (62) und Prinz Edward (58) positionierten sich am Abend – allesamt in Uniform – um den Sarg herum, legten die Hände ineinander und senkten den Blick. Viele weitere Mitglieder der Royal Family wohnten der Totenwache von einem Podest am Rande der Westminster Hall im Parlament bei. Der geschlossene Sarg der Queen ist noch bis Montagfrüh in der Westminster Hall des britischen Parlaments aufgebahrt (UT24 berichtete), bevor dann das Staatsbegräbnis für die Königin, die 70 Jahre lang auf dem Thron saß, ansteht.

Die Totenwache war Berichten zufolge die einzige Gelegenheit bei den Feierlichkeiten, bei der Prinz Andrew eine Uniform tragen durfte. Die Queen hatte ihrem zweitältesten Sohn Anfang des Jahres wegen seiner Verwicklung in den Missbrauchsskandal um den gestorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein alle militärischen Dienstgrade aberkannt. Bei allen anderen Zeremonien war er in Zivil gekleidet.

Unangenehmer Zwischenfall am Sarg

Am späten Freitagabend kam es zu einem Zwischenfall, als ein Mann versuchte, den Sarg zu berühren. Die Metropolitan Police teilte mit, der Mann sei wegen eines Verstoßes gegen das Gesetz über die öffentliche Ordnung verhaftet worden.

Elizabeth II. war am Donnerstag, den 8. September, im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral gestorben (UT24 berichtete). Am Sonntag wurde ihr Sarg in Schottlands Hauptstadt Edinburgh gebracht, am Dienstagabend dann nach London (UT24 berichtete). Dort geleitete ihn die engste Familie um Charles am Mittwochnachmittag in einer feierlichen Prozession vom Buckingham-Palast zum Parlament (UT24 berichtete), wo er seither aufgebahrt ist.

APA/UT24

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite