von lif 23.06.2022 13:47 Uhr

„Im Kampf gegen den Pflegenotstand hat die Landesregierung nichts erreicht“

Als „durchschaubare Ho-Ruck-Aktion“ bezeichnet die SPÖ-Pflegesprecherin Claudia Hagsteiner die Ankündigung der Landesregierung 27 Millionen Euro in die Pflege investieren zu wollen. „Wir begrüßen jede zusätzliche Unterstützung für unsere Pflegekräfte, aber mit erneuten Ankündigungen, schwammigen Überschriften, untätigen Arbeitskreisen und leeren Versprechungen ist niemandem geholfen“, so Hagsteiner in aller Deutlichkeit.

APA/dpa

„Aus meiner Sicht kommen die zusätzlichen Mittel deutlich zu spät. Wenn es die ÖVP und die Grünen mit dem Kampf gegen den Pflegenotstand ernst meinen würden, hätten sie bereits viel früher reagiert und unsere Vorschläge ernst genommen.“

Hagsteiner weiter: „Statt endlich konkrete Vorschläge umzusetzen und die Pflege tatsächlich zu entlasten, werden teure Studien in Auftrag gegeben und zusätzliche Stabsstellen eingerichtet, die niemand braucht. Wir haben mehr als genug Vernetzungsmöglichkeiten zwischen den Interessenvertretern und der Politik. Was fehlt, ist der politische Wille etwas zu ändern und es fehlt die Bereitschaft, auf die unterschiedlichen Stakeholder einzugehen. Diese Versäumnisse der amtierenden Landesregierung lassen sich mit Wahlkampf-Zuckerln nicht kaschieren.“

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite