von lif 21.05.2022 15:17 Uhr

Landeshauptstadt im Mittelpunkt der Leichtathletik-Szene

Zum bereits dritten Mal wird am 2. Juni auf dem Sportplatz CONI in Haslach das Leichtathletikmeeting in Bozen ausgetragen, das vorher bereits als Pfingstmeeting große Bekanntheit erlangt hatte. Dazu präsentieren die Veranstalter vom Läufer Club Bozen Raiffeisen schon einige Neuerungen, die wahrscheinlich noch mehr Spitzenathleten in die Südtiroler Landeshauptstadt locken werden.

Foto: hkmedia

Über 300 Teilnehmer von 53 verschiedenen Vereinen waren etwa im vergangenen Jahr am Start. Dabei wurden sage und schreibe acht Meeting-Rekorde aufgestellt. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum heuer das Preisgeld für das Überbieten einer Meeting-Bestmarke erhöht wurde. Übertrifft ein Sportler einen der Bestwerte – wobei zudem mindestens 850 Punkte nach Fidal-Punktetabelle erreicht werden müssen – dann winkt statt des ursprünglichen Betrags von 100 Euro nun eine Belohnung von 150 Euro. „Damit möchten wir das Meeting auch qualitativ aufwerten und zu einer wichtigen Veranstaltung im Kalender des nationalen Leichtathletikverbandes FIDAL machen“, sagt Andreas Widmann, Präsident des veranstaltenden Läufer Clubs Bozen Raiffeisen.

Solche Rekorde können wieder in den gewohnten Disziplinen erzielt werden. Diskus, Kugel, Speer, Hürden, Zeitläufe (100, 200, 400, 800 und 1500 Meter), Weitsprung und Hochsprung werden auf dem Leichtathletik-Platz im Bozner Stadtteil Haslach ausgetragen. Da das Meeting heuer auch national ausgeschrieben worden ist, erwarten sich die Veranstalter vom LC Bozen noch mehr Spitzen-Leichtathleten.

„Die Vorbereitungen verlaufen bis jetzt alle nach Plan. Das Programm steht und auch die organisatorischen Aufgaben sind zu einem großen Teil erledigt. Da aber die Anmeldungen für gewöhnlich erst einige Wochen vor der Veranstaltung eintrudeln, ist es schwer zu sagen, was uns heuer erwarten wird“, erklärt Widmann. Der Präsident ist jedoch überzeugt: „Seit wir vom Pfingstmontag als Austragungstermin abgewichen sind – dieser Tag ist auf Staatsgebiet ja nur in Südtirol ein Feiertag – hat sich das Leichtathletikmeeting Stadt Bozen Südtirol einer noch größeren Beliebtheit erfreut. So wird es auch heuer sein, insofern die Rahmendbedingungen passen. Deshalb ist die Vorfreude auf den 2. Juni bei uns allen auch riesengroß“, so Widmann abschließend. 

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite