von hz 14.05.2022 06:15 Uhr

Bombendrohung gegen Krankenhaus

Am späten Freitagnachmittag ist es im mittleren Inntal zu einer Bombendrohung gekommen. Es gab einen Großeinsatz rund um ein Krankenhaus.

Foto: zeitungsfoto.at

Gegen 18.30 Uhr langte bei der Polizeiinspektion Hall in Tirol eine anonyme telefonische Meldung über eine Bombe im Bereich des Krankenhaus Hall in Tirol ein. Im Zuge des folgenden polizeilichen Großeinsatzes wurde der Bereich um das Krankenhaus von den Einsatzkräften großräumig gesperrt, teilt die Pressestelle der Landespolizeidirektion Tirol mit. Eine Evakuierung des Krankenhauses wurde nicht durchgeführt, medizinische Notfälle wurden an die Krankenhäuser Innsbruck und Schwaz weitervermittelt.

Die anschließende Durchsuchung der Gebäude sowie Außenbereiche und der Tiefgarage mit Unterstützung von Sprengmittelspürhunden verlief negativ. Es konnten keine verdächtigen Gegenstände festgestellt werden, weshalb die Sperren gegen 22.15 Uhr wieder aufgehoben wurden. Es standen ca. 40 Einsatzkräfte der Polizei im Einsatz. Weitere polizeiliche Ermittlungen zur Ausforschung des anonymen Anzeigers sind im Gange.

Foto: zeitungsfoto.at

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite