von hz 22.01.2022 09:15 Uhr

Meldung von Negativlawinen

Der Lawinenwarndienst Tirol gibt für dieses Wochenende Lawinengefahrenstufe Drei aus. Grund dafür ist der Neuschnee, welcher in Kombination mit stürmischen Winden zu Triebschneeansammlungen führen kann (UT24 berichtete). Damit keine unnötigen Lawineneinsätze entstehen, bittet die Alpinpolizei um Mithilfe.

Bild: facebook/Lawinenwarndienst_Tirol

Damit Rettungs- und Einsatzkräfte dort helfen können, wo sie wirklich gebraucht werden, werden Wintersportler ersucht, sogenannte „Negativlawinen“ zu melden: Lawinenabgänge mit Personenbeteiligung, bei denen definitiv niemand zu Schaden gekommen ist und somit auch keine Hilfe benötigt wird, bezeichnet die Leitstelle Tirol als „Negativlawine“.

Um unnötige Lawineneinsätze zu vermeiden, appelliert der Lawinenwarndienst Tirol an alle Wintersportler, Negativlawinen unmittelbar bei der Leitstelle Tirol zu melden. Dies kann sowohl telefonisch über den Alpinnotruf 140 oder über die „SOS EU Alp-App“ erfolgen.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite