von hz 26.11.2021 06:02 Uhr

Orange Warnstufe am Wochenende

Wegen bevorstehender Schneefälle am morgigen Samstag ruft die Agentur für Bevölkerungsschutz zu erhöhter Aufmerksamkeit auf. Dies wurde am Donnerstag nach der Bewertungskonferenz beschlossen.

Foto von Quenani Leal von Pexels

Im Anschluss an die via Videokonferenz durchgeführte Bewertungskonferenz des Landeswarnzentrums wurde am Donnerstag beschlossen, die Einsatzkräfte und die Bevölkerung auf die bevorstehenden Schneefälle aufmerksam zu machen. Die Bewertung erfolgte am Donnerstag zum ersten Mal auf der Basis des Warnlageberichts des neuen Warnportals. Zwischen Sterzing und dem Brenner gilt am Samstag (27. November) die Warnstufe Orange, für den oberen Vinschgau und das obere Pustertal die Warnstufe Gelb. Es ist mit Schneefällen im Tal und mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Wegen des epidemiologischen Notstandes Covid-19 gilt bereits die Aufmerksamkeitsstufe Alfa. Hinzu kommt nun die Warnung wegen des bevorstehenden markanten Wintereinbruchs in einigen Landesteilen.

Schneefälle bis in mittlere Tallagen

Für den morgigen Samstag (27. November) sagt das Landesamt für Meteorologie und Lawinenwarnung in der Agentur für Bevölkerungsschutz Schneefälle bis in die mittleren Tallagen voraus. Bereits am heutigen Freitag ist mit leichten Niederschlägen zu rechnen. Am Samstag schneit es in den Südstaulagen Ultental und Passeiertal und in der Brennergegend ergiebig, weniger Richtung Osten, im Unterland und Sarntal. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 600-700 und 900 Meter Meereshöhe und sinkt in der Nacht zum Sonntag weiter nach unten. Mit Durchzug einer Kaltfront hören die Niederschläge auf, der Sonntag ist niederschlagsfrei und es wird kälter.

In den Südstaulagen können zwischen 20 bis 40 Zentimeter Schnee fallen, am meisten Schnee fällt zwischen Sterzing und dem Brenner. Im oberen Pustertal und oberen Vinschgau kann es bis zu 10 Zentimeter schneien.

Fahrzeuge mit Winterausrüstung ausstatten - Auf schneebedeckte Fahrbahnen achten

Beim Landesstraßendienst sind am Samstag alle Arbeiter mit allen Maschinen in Bereitschaft. Die Bevölkerung ist angehalten, aufmerksam zu sein, Fahrten auf die notwendigen zu beschränken und die Fahrzeuge mit Winterausrüstung auszustatten, sagt der Vorsitzende der Bewertungskommission und Direktor des Landeswarnzentrums Willigis Gallmetzer.

Das Landeswarnzentrum in der Agentur für Bevölkerungsschutz veröffentlicht täglich den Warnlagebericht, in dem das Gefährdungspotential von Naturgefahren auf der Grundlage von vier Alarmstufen bewertet wird. Die Warnstufe Orange für Schneefälle im Tal weist am Samstag auf eine mäßige Gefahr und die Möglichkeit von Verkehrsbehinderungen hin, die Warnstufe Gelb auf geringes Gefahrenpotential für kleinräumige Ereignisse, die auftreten können. Am heutigen Freitag gilt für ganz Südtirol die Warnstufe Grün, wobei lokale Schäden und Unannehmlichkeiten nicht auszuschließen sind.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite