von hm 25.11.2021 13:12 Uhr

Innsbrucker Virologin warnt vor fünfter Welle

Die Innsbrucker Virologin Dorothee von Laer geht von einer Verlängerung des Lockdowns in einigen Bundesländern aus. In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin profil äußerte sie Zweifel, dass Covid-19 mit den aktuellen Impfstoffen eliminiert werden kann. Eine fünfte Welle im Februar sei „auf jeden Fall“ möglich.

Institutleiterin Dorothee von Laer an der Uni Innsbruck. (APA/Hochmuth)

Die Wirkung des Lockdowns werde sich erst in einer Woche niederschlagen, so die Expertin. „Ich hoffe, dass wir Anfang nächster Woche eine deutliche Reduktion der Infektionen sehen können“, sagte sie. Das angepeilte Datum für das Wiederaufsperren am 13. Dezember in ganz Österreich zog sie aber in Zweifel.

Fünfte Welle im Februar

Die in dieser Welle Erstgeimpften werden ihrer Erwartung nach keine Auswirkungen auf das aktuelle Infektionsgeschehen haben. „Aber sie können verhindern, dass wir im Februar in die nächste Welle stolpern.“ Denn sollten die Erstimpfungen weiter so schleppend verlaufen wie bisher, dann rechne sie „auf jeden Fall“ mit einer fünften Welle.

Jährliche Covid-Impfungen

Eine längere Immunität nach dem dritten Stich hält sie für „unwahrscheinlich“. An eine Ausrottung des Virus wie bei den Pocken glaubt sie nicht: „Nicht mit den aktuellen Impfstoffen. Sie schützen nicht so gut vor der Weitergabe, um ein Virus zu eliminieren.“

„Ich gehe davon aus, dass wir schon nächsten Herbst eine Kombi-Impfung haben werden gegen die Grippe und Corona. Das wird eine jährliche Impfung werden“, meinte die Virologin an der MedUni Innsbruck. Man werde im Herbst wieder eine „breite Impfkampagne“ starten müssen. „Dann können wir schon im kommenden Winter eine Covid-Saison haben, keine Welle.“

 

 

UT24/APA

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. swiss-austrianer
    25.11.2021

    Die “Dame” ist wenigstens einigermassen ehrlich, wenn sie behauptet, dass die Impfungen nur bedingten Schutz bieten. Der WHO-Direktor bemerkte ja auch, dass man Corona nicht wegimpfen könne. Das könne man auch an der derzeitigen Infektionsentwicklung nachvollziehen. Es wird ja auch von manchen “freien” Experten von einer Pandemie der Geimpften gesprochen. Das ist ebenso offensichtlich, weil die Geimpften aufgrund der haltlosen Versprechungen der unfähigen PolitikerInnen auf Schutzmassnahmen verzichten, obwohl sie weiterhin infektiös sind. Insoferne werden wir auch weiterhin Lockdown’s haben, denn durch die Disziplinlosigkeit der Geimpften wird die Corona-Pandemie am Laufen gehalten.

  2. hel
    25.11.2021

    @FRANZK sie wird wohl Recht behalten, denn in Israel, wo die Boosterei schon Anfang August begann, steigen die Zahlen nach einer kurzen Verschnaufpause jetzt wieder rasant.

  3. FranzK
    25.11.2021

    …ooh, im Februar kommt die 5. Welle. Das ist keine Virologin sondern eine Hellseherin. Bitte, bitte sag uns die 6. Welle voraus sie gscheide G…!

  4. hel
    25.11.2021

    Liebe Wissenschaftler und vor allem Mediziner, schlagt mal eure Lehrbücher auf und geht das Kapitel zur Immunität nochmal durch, solltet ihr weiter Zweifel haben, dann gibt es inzwischen fast 150 Studien weltweit zum Thema Immunität nach Covid Erkrankung. Vielleicht, aber nur vielleicht liegt ja da die Lösung für die Coronakrise.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite