von hm 22.11.2021 19:44 Uhr

Nächtlicher Lockdown für 20 Gemeinden

LH Arno Kompatscher hat am Montagabend eine neue Corona-Verordnung erlassen. Mit ihr gelten in Südtirol die Bestimmungen für eine „Gelbe Zone“. Für 20 Hochinzidenzgemeinden gilt ab Mittwoch bis einschließlich 7. Dezember ein nächtlicher Lockdown. Südtirolweit ist das Tragen einer Maske allgemein Pflicht – auch im Freien.

pixabay

Für die Gemeinden Rodeneck, Sankt Pankraz, Kuens, Vintl, Ulten, Martell, Kastelbell-Tschars, Natz-Schabs, Schnals, Plaus, Kastelruth, Marling, Lajen, Burgstall, Sankt Ulrich, Moos, Villnöß, Sankt Christina, Rasen-Antholz und Mühlbach gilt von 24. November bis einschließlich zum 7. Dezember ein nächtlicher Lockdown von 20 bis 5 Uhr. Ausnahmen müssen per Eigenerklärung glaubhaft gemacht werden. In allen Räumen herrscht eine FFP2-Maskenpflicht.

Kulturveranstaltungen sind in diesen Gemeinden ausgesetzt und Sporteinrichtungen müssen schließen. Die Gastronomie darf nur bis 18 Uhr geöffnet bleiben. Pro Tisch sind nur vier Personen erlaubt. Im Handel gilt sowohl für Angestellte als auch Kunden die FFP2-Maskenpflicht. Es darf nur ein Kunde je zehn Quadratmeter Gewerbefläche eintreten.

Maskenpflicht im Freien

Südtirolweit gilt eine Maskenpflicht in allen Räumen und auch im Freien, wenn dort der Mindestabstand von einem Meter zwischen Personen nicht gewährleistet ist, sowie in allen Orten, wo sich Menschenansammlungen bilden können. Dies gilt für Stadt- und Dorfzentren gleichermaßen wie auf Plätzen, Märkten und in Warteschlangen.

Für Personen über sechs Jahren gilt in allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Südtirol eine FFP2-Maskenpflicht. Tanzaktivitäten, die in Diskotheken, Tanzlokalen und ähnlichen Lokalen, sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen stattfinden, sind laut Verordnung ausgesetzt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Fritz48
    23.11.2021

    Interessant ist, daß es sich bei den impffaulen Gemeinden hauptsächlich um Berggebiete handelt……
    Interessant ist Kastelruth, da geht sogar der ungeimpfte Bürgermeister mit schlechtem Beispiel voran!
    Es bleibt zu hoffen, daß der Impfzwang kommt dann hat der Spuk Covit bald ein Ende.

  2. Puschtra
    23.11.2021

    So was von Dummheit! Kann mir Jemand erklären, wie ich ein Bier oder einen Macciato mit der Maske auf trinken soll?

  3. Richter
    23.11.2021

    Es ist auch nicht Sinn der Sache die Bereitschaft zu erhöhen! Geimpfte übertragen das Virus auch, deshalb ist es Ausnahmsweise eine richtige Entscheidung , obgleich Alles Käse ist.

  4. Algunder
    23.11.2021

    ohne mi!!!!
    verlogener haufn !!!

  5. Reini
    22.11.2021

    WERDE MICH SICHERLICH NICHT AN DIESE REGELN HALTEN
    DAS IST FREIHEITSBERAUBUNG!

  6. Pinky56
    22.11.2021

    Erst ‘zwingt’ uns die Landesregierung zum Impfen,
    und dann werden trotzdem alle, geimpft oder nicht, über einen Kamm geschoren.
    Das kann es nicht. Die Bereitschaft zum Impfen wird dadurch sicher nicht erhöht.!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite