von hm 22.10.2021 14:07 Uhr

Es gibt so gut wie keine Impfbereiten mehr

Schon seit geraumer Zeit stagniert der Impffortschritt bei der Corona-Schutzimpfung. „Der Pool der Impfbereiten ist so gut wie vollständig ausgeschöpft, nur Zögerliche bzw. Unentschlossene und Nicht-Impfbereite verbleiben“, hat das Austrian Corona Panel Projects der Uni Wien am Freitag in einer Studie festgestellt.

Der Pool der Impfbereiten ist ausgeschöpft, sagt die Studie. (APA/AFP)

Im September waren laut den vorliegenden Daten rund 75 Prozent der Befragten geimpft (mindestens eine Dosis). Ein Prozent sei noch impfbereit gewesen, acht Prozent zögerlich oder unentschlossen und 17 Prozent nicht impfbereit.

Es handelt sich um eine Panelumfrage der Universität Wien mit einer Stichprobe von 1.500 Personen. Dabei befragen Wissenschaftler seit Pandemiebeginn regelmäßig dieselben Personen, um auf diese Weise Veränderungen in einer Zeit rascher Umbrüche nachverfolgen zu können. Die jüngste Befragungsrunde erfolgte im September.

Strengere Regeln motivieren nicht zum Impfen

Der Frage, was denn Impfskeptiker zum Stich bewegen könnte, ist die Medizinische Universität Wien in einer repräsentativen Online-Umfrage nachgegangen. Dafür haben die Wissenschafter 1.500 ungeimpfte Corona-Impfskeptiker hypothetische Impfkampagnen und fiktive Medienberichte über Covid-19-Impfstoffe bewerten lassen, um mögliche Motivationen auszuloten.

Es zeigte sich, dass der „Wunsch nach Rückkehr zur Normalität“ und Empfehlungen von Ärzten sowie der Bundesregierung zu einer Corona-Schutzimpfung motivieren könnten, hieß es in einer Aussendung am Freitag.

Regeländerungen – zum Beispiel 2G statt 3G – wurden schlechter bewertet als die Beibehaltung der aktuell gültigen Regeln. Eine Impf-Lotterie stieß ebenso auf wenig Begeisterung.

Entscheidung kaum mehr beeinflussbar

Zusammenfassend lässt sich laut den Studienautoren ableiten, dass gesamt gesehen die Nutzeneffekte eher gering ausfielen. Unter Umständen liege dies daran, dass manche jener Personen, die sich auch im Herbst 2021 noch zu keiner Impfung entscheiden wollten, schon sehr stark verfestigte Meinungen haben, die durch positive Anreize und effektive Kommunikation nur teilweise beeinflusst werden können.

 

 

APA/UT24

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Diggler
    23.10.2021

    Alle Schafe sind geimpft, die übrigen Ungeimpften sind Wölfe.

    Schaf = Charakterschwach ohne Ende
    Wolf = mit sehr starkem Charakter ausgestattet

  2. MartinB
    22.10.2021

    @Hel: genau. Dafür Zeit und Geld für eine Studie aufwenden ist wirklich wie Wasser als Wein zu verkaufen.

  3. hel
    22.10.2021

    Es ist auch vollkommen logisch, dass irgendwann nur mehr die übrig sind, die eh schon immun sind oder die, die sich absolut nicht impfen lassen.

  4. Sem
    22.10.2021

    Hoffentlich bleibt der Impfskeptiker seiner Skepsis treu und die Impflüge wird in sich zusammenbrechen wie ein Kartenhaus

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite