von hz 14.10.2021 16:15 Uhr

Regierung prüft Preissenkung für Corona-Tests

Wie mehrere italienische Medien berichten, soll am Freitag im Ministerrat über eine Senkung der Kosten für Corona-Tests diskutiert werden. Ab dem morgigen Freitag (15. Oktober) ist das Arbeiten in den meisten Fällen, ohne im Besitz des Grünen Passes zu sein, verboten.

Bild: APA/dpa

Auf Druck der Gewerkschaften soll am Freitag im Ministerrat über eine Senkung des Preises für einen Coronatest diskutiert werden, um nicht geimpften Arbeitnehmern den Zugang zur Arbeit zu erleichtern. Wer ab 15. Oktober nicht geimpft oder genesen ist, muss sich testen lassen, um den Grünen Pass zu erhalten. Die Corona-Tests haben allerdings nur eine Gültigkeit von wenigen Tagen.

Laut Luigi Sbarra, dem CISL-Sekretär, habe Ministerpräsident Mario Draghi der Gewerkschaft gegenüber versichert, dass die Regierung in den nächsten Stunden entscheiden wird. Dies soll im Ministerrat am Freitag geschehen, so Pierpaolo Bombardieri von der UIL.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. MartinB
    14.10.2021

    @Richter: das glaube ich auch. Ein schneller Spuck-Selbsttest vom Staat bezahlt, der ohne ministeriell verzögertem Online-Download gilt, wäre vielleicht akzeptiert worden. Aber noch mindestens 10 Wochen das jetzige System? Wenn man sich den Einbruch der Erst-Impfungen in Südtirol und in Italien diese Woche ansieht oder das “Nicht-Erreichen der willkürlichen Impf-Ziele”, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass die Geduld auf allen Seiten anhält. Der Druck kann noch beträchtlich steigen und ich denke eher für die Regierung, falls die zu erwartenden Auswirkungen (besonders Transporte, Nachschub, Teuerungen, Ausfall an Diensten, usw. usw.) für alle sicht- und spürbar werden. Habe gerade die Anzahl an Krankmeldungen (+15% an einem Tag) in einigen größeren Konzernen und öffentlichen Stellen in einem italienischen Portal gesehen. Plus werden die massiven öffentlichen Proteste vielleicht wirklich zugleich mit Millionen Betroffenen und deren Familien und Unterstützern marschieren. Im Angesicht des G20 Gipfels in Rom Ende des Monats wohl für den Stiefel entscheidende Wochen seit mindestens einer Generation. Meine Hoffnung: Zuerst Rückzug der Arbeits-GP und dann Sturz der Regierung wegen interner Unstimmigkeit. In Amerika ähnliche Dynamiken, z.b. 40% der Flugpiloten (Ex-Militärs) bei einer Fluglinie wollen sich nicht zur Impfung zwingen lassen und lähmen nun Personen- und Warenverkehr massiv. Werden schon als “Terroristen” bezeichnet. Tolle Verdrehung der Verantwortlichkeiten, die Reichen im Privatjet lachen nur, auch ohne Impfung…

  2. Richter
    14.10.2021

    Das wird den Zorn nicht bändigen!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite