von hz 14.10.2021 17:08 Uhr

Das „Ein-Tirol-Ticket“

In Innsbruck fand am Donnerstag die Versammlung der Europaregion Tirol statt, bei der der Landtagsabgeordnete Sven Knoll den Süd-Tiroler Landtag vertritt. Dabei wurde vom Abgeordneten Knoll die Einführung eines „Ein-Tirol-Tickets“ vorgeschlagen, mit dem die Bürger alle öffentlichen Verkehrsmittel in der gesamten Europaregion Tirol verwenden können.

STF-Klubobmann Sven Knoll - Foto: STF

Die „Süd-Tiroler Freiheit“ setzt sich bereits seit Jahren für die Einführung eines grenzüberschreitenden Tickets ein. Mit dem Tirol-Ticket für Studenten konnte nun ein erster Erfolg erzielt werden. In Südtirol gilt es dieses Studententicket jedoch noch nachzubessern, damit ― so wie in Nord- und Osttirol ― auch die Intercity-Schnellzugverbindungen benutzt werden können, die die Studenten regelmäßig verwenden, heißt es in der Aussendung von Sven Knoll.

Ein Ticket für Studenten allein sei jedoch nicht genug. Wenn der öffentliche Personenverkehr als echte Alternative zum PKW etabliert werden soll, brauche es nicht nur schnelle und umstiegsfreie Verbindungen, sondern auch ein kundenfreundliches Tarifsystem. Ein Ticket für ganz Tirol, schlägt Knoll vor.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite