von hm 14.10.2021 10:50 Uhr

Betrug mit Pflegegeld: Afrikaner angezeigt

Die Ordnungskräfte haben im Unterland einen Betrug mit Pflegegeld aufgedeckt. Darin waren zwei Senegalesen verwickelt, einer davon ohne rechtmäßigen Aufenthalt im Land.

(Symbolbild/APA/dpa)

Die Beamten trafen vor wenigen Tagen auf einen senegalesischen Krämer in Kurtatsch an der Weinstraße. Dieser verfügte bei einer Kontrolle über keinerlei Aufenthaltsbescheid. Er bekräftigte jedoch, als Teilzeitpflegekraft für einen Landsmann am Nonsberg im Ausmaß von 20 Wochenstunden zu sorgen.

Die Behörden suchten den mutmaßlichen Pflegebedürftigen in Welschtirol auf, jedoch fanden sie an der angegebenen Adresse niemanden, auf den die Beschreibung passen konnte.

Offenbar begingen beide Afrikaner einen Sozialbetrug, indem sie eine Bedürftigkeit und ein Arbeitsverhältnis vortäuschten. Beide wurden auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Bei einer Verurteilung droht der mutmaßlichen Pflegekraft ein Jahr Haft. Dieser muss sich auch wegen illegalem Aufenthalt verantworten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite