von hz 16.09.2021 17:31 Uhr

Der neue Lehrlings-Kalender ist da

Rechtzeitig zum Schulbeginn erscheint die neue Ausgabe des AFI-Lehrlingskalenders. Erstmals im Jahr 2000 veröffentlicht, hat sich der Lehrlingskalender zu einem Standardwerk an den Berufsschulen und zum bewährten Begleiter der heute rund 3.700 Südtiroler Lehrlinge entwickelt. Bald wird es auch eine eigene App geben.

Das Titelbild des Lehrlingskalenders 21/22 - Bild: Arbeitsförderungsinstitut

Das von Gewerkschaftern verfasste Handbuch gibt Antworten auf das, was ein Lehrling wissen muss: von A wie Arbeitssicherheit bis Z wie Zusatzrente. Und das nicht nur gedruckt und online, sondern – dank der Zusammenarbeit des AFI mit der Landesberufsschule „Tschuggmall“ aus Brixen – in Zukunft auch über eine App, die Schüler selbst gestalten werden, teilt das Arbeitsförderungsinstitut mit.

Folgen der Corona-Pandemie werden berücksichtigt

Die Druckausgabe des Lehrlingskalenders 21/22 wurde vergangene Woche bereits an die Berufsschulen in Südtirol verteilt. In Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften, Sozialverbänden und dem Landesamt für Lehrlingswesen und Meisterausbildung gestaltet, informiert der Lehrlingskalender zunächst über die allgemeinen gesetzlichen, arbeitsrechtlichen, sozialen und kollektivvertraglichen Bestimmungen für Lehrlinge. Mit neuen Themen wie Homeschooling und Lohnausgleich berücksichtigen die Informationen in diesem ersten Kapitel auch die Folgen der Corona-Pandemie.

Danach werden Branche für Branche (z. B. Bau, Metall, Holz, Handel- und Dienstleistungen, Friseurgewerbe und Schönheitspflege) die wichtigsten Bestimmungen zu Urlaub, Entlohnung, Überstunden und Kündigungsfristen angeführt. Informationen zu den möglichen Berufsbildungs- und Karrierewegen nach dem Lehrabschluss, das Verzeichnis der Südtiroler Lehrberufe und eine Liste mit Kontaktdaten von Gewerkschaften, Sozialverbänden, Berufsschulen und Landesämtern runden den Lehrlingskalender ab.

Eventuelle Neuheiten nach Drucklegung werden in die Online-Ausgabe des Lehrlingskalenders eingearbeitet, die (auch über einen QR-Code auf der Rückseite des Handbuchs) auf www.afi-ipl.org oder www.lehrlingskalender.it abrufbar ist.

Bald gibt es eine App

Zu diesem digitalen Angebot wird sich eine neue App gesellen, die in Abstimmung mit dem AFI von zwei Schülern der Landesberufsschule „Tschuggmall“ (Samuel Enzi und Luis Tschurtschenthaler) als Maturaprojekt entwickelt wird. Der Clou: Die Ideen für die Funktionen und Inhalte der App werden von den Lehrlingen der Schule selbst stammen. „Dadurch entsteht ein noch direkterer Nutzen für die Lehrlinge: Denn wer wüsste besser über ihre Sorgen und Bedürfnisse Bescheid, als sie selber“, erklärt der Vizedirektor der Landesberufsschule „Tschuggmall“, Helmut Faller.
Die App soll für die Ausgabe 22/23 des Lehrlingskalenders fertiggestellt sein.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite