von hm 15.09.2021 09:05 Uhr

Wo bleibt der versprochene Strombonus der Landesregierung?

Die Landesregierung hat im Dezember 2018 beschlossen, dass alle Erstwohnsitze in Südtirol ab 2019 in den Genuss eines Strom-Bonus in der Höhe von 50 Euro kommen sollen. Passiert ist seitdem nichts. Die Kosten für Strom und Gas könnten dagegen nun bis zu 40 Prozent ansteigen. Die Süd-Tiroler Freiheit wirft der Landesregierung Untätigkeit und soziale Kälte vor.

Im „Strom-Land“ Südtirol steht eine massive Teuerung bevor. (Symbolbild/Pixabay)

„Seit nun fast drei Jahren schafft es die Landesregierung nicht, die technischen Voraussetzungen dafür zu schaffen, um den versprochenen Strombonus endlich auszuzahlen. Hinzu kommt, dass der entgangene Bonus für die Bürger ‚verloren‘ ist und nicht mehr rückwirkend ausbezahlt wird, weil das Land die finanziellen Mittel anderweitig ausgegeben hat. Für viele Menschen ist diese Situation nicht tragbar“, betonte der Sprecher der Arbeitsgruppe Gemeindepolitik in der Süd-Tiroler Freiheit, Werner Thaler, in einer Aussendung am Mittwoch.

Die oppositionelle Bewegung unterstreicht, dass in der derzeitigen Situation ein Anstieg der Energiepreise unbedingt vermieden werden muss, zumal die Strompreise bereits in den letzten Monaten um 20 Prozent angestiegen sind.

„Besonders im ‚Strom-Land‘ Süd-Tirol ist eine weitere Erhöhung der Energiepreise schwer vermittelbar und eine starke Belastung für die heimischen Haushalte“, bekräftigte Thaler abschließend.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite