von hm 10.06.2021 17:58 Uhr

Südtirol impft künftig Touristen aus Italien

Der geschäftsführende Gesundheitsdirektor Pierpaolo Bertoli hat am Samstag zu den Zweitimpfungen an Touristen Stellung bezogen. In Zukunft sollen sie italienischen Gästen in Südtirol ermöglicht werden. Außerdem soll die Impfkampagne im Landesteil ausgedehnt werden.

Tourismus in Südtirol. (Foto: LPA/Dolomitesvives)

Touristen aus Italien sollen in Südtirol künftig eine Zweitimpfung bekommen können, während das für Gäste aus anderen Ländern noch nicht geplant sei. Der Grund dafür liege in der zentralen Planung und Vergabe der Impfstoffe durch Rom sowie in der Datenweiterleitung.

Impfkampagne vor Ort

Der Generaldirektor des Gesundheitsdienstes, Florian Zerzer, bekundete am Donnerstag zudem den Willen, in dieser neuen Phase der Impfkampagne noch näher an die Bürger heranzutreten. Geplant seien vor allem Impfaktionen vor Ort – in Zusammenarbeit mit den Gemeinden.

Impfungen für größere Betriebe könnten in den jeweiligen Gewerbegebieten organisiert werden, ebenso sei der Einsatz von mobilen Impfteams in kleineren Orten möglich.

Impfungen an Minderjährige

Zum geplanten Impfangebot für Kinder erklärte Zerzer, dass es hierfür eigene Treffen mit den Kinderärzten gebe. Kinder seien zwar selbst meist nicht schwer von der Erkrankung betroffen, würden das Virus aber rasend schnell weitergeben, so Patrick Franzoni, Verantwortlicher für die Koordinierung der Impfkampagne.

Diese Kohorte vertrage die Impfung „sehr gut“ und sie zeige an ihr eine hohe Wirksamkeit. „Gerade im Hinblick auf die Entwicklung im Herbst und auf den Schulbeginn muss man dies vor Augen haben“, unterstrich Franzoni.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Puschtra
    11.06.2021

    Die unangenehme Wahrheit über Südtiroler Landespoltik darf man leider nur über freie Medien in Österreich erfahren, beschämend für unsere
    Presse in Südtirol
    Corona-Debakel in Südtirol: Die Zugehörigkeit zu Italien mit dem Leben bezahlt?
    https://www.unzensuriert.at/content/129776-corona-debakel-in-suedtirol-die-zugehoerigkeit-zu-italien-mit-dem-leben-bezahlt/

  2. Sem
    10.06.2021

    Ich zitiere, Kinder, diese Kohorte vertragen die Impfung sehr gut, laut Franzoni. Diese Impfung ist kein Jahr alt, so etwas so leichtfertig zu behaupten kann an Dummheit nicht überboten werden. Von Langzeitschäden ist genau Null bekannt. Kann es auch nicht. Fakt ist aber, dass es bis Dato keine RNA Impfung zur Zulassung geschafft hat, da es zu viele Kollateralschäden gegeben hat. Wiso wird so etwas immer verschwiegen und diese Impfung als Wundermittel angepriesen??
    Hannes Troger

  3. Itstime
    10.06.2021

    Avanti gallina. Das heilbringende Serum muss unter die Leute. Die nächste Welle kommt bestimmt

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite