von hm 25.05.2021 06:05 Uhr

ESC-Sieger stellt sich dem Drogentest

Ein Drogentest beim Sänger der ESC-Siegerband Maneskin aus Italien, Damiano Davod, ist negativ ausgefallen. „Es hat keine Art von Drogenkonsum gegeben“, erklärte Montagabend die European Broadcasting Union (EBU) als Veranstalter des Eurovision Song Contest.

Die Sieger-Formation Maneskin mit Sänger David. (APA/AFP)

Nach dem Sieg hatte es Spekulationen darüber gegeben, dass der Sänger Damiano David beim Song-Contest-Finale Kokain konsumiert habe. Daraufhin kündigte die EBU übereinstimmenden Medienberichten zufolge an, dass sich David freiwillig einem Drogentest unterziehen werde.

Zu den Spekulationen war es gekommen, als Videos in sozialen Netzwerken aufgetaucht waren, worin David bei der ESC-Feier über einem Tisch gebeugt hing (UT24 berichtete). Zu den unvorteilhaften Bildern sei es angeblich gekommen, als sein Gitarrist Thomas Raggi ein Glas habe fallen lassen, woraufhin sich Damiano David darüber gebeugt habe.

Die italienische Rockband Maneskin gewann mit dem Song „Zitti e Buoni“ bei die Finalshow am Samstagabend knapp vor Frankreich und der Schweiz.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite