von ca 13.05.2021 10:17 Uhr

Corona-Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12

Nach der Zulassung des Corona-Impfstoffs von Pfizer/Biontech für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren hat US-Präsident Joe Biden zur Impfung dieser Altersgruppe aufgerufen. „Ich ermutige die Eltern, sicherzustellen, dass sie die Impfung bekommen”, sagte Biden am Mittwoch (Ortszeit) im Weißen Haus. Auch diese Altersgruppe könne sich mit dem Coronavirus infizieren und Freunde, Geschwister, Eltern und Großeltern anstecken. Impfungen seien in den USA schon ab Donnerstag möglich.

Symbolbild, Foto: LPA/Jugenddienst Bruneck

Biden versprach eine rasche Schaffung von Impfmöglichkeiten für die 12- bis 15-Jährigen. Konkret sollte das Vakzin schon ab Donnerstag in rund 15.000 Apotheken im ganzen Land verfügbar sein. „Dies ist ein weiterer großer Schritt in unserem Kampf gegen die Pandemie”, sagte Biden. Bisher konnten sich in den USA Jugendliche erst im Alter ab 16 Jahren impfen lassen.

250 Millionen verabreichten Corona-Impfdosen

Der US-Präsident kündigte zugleich an, dass am Donnerstag die Marke von 250 Millionen verabreichten Corona-Impfdosen seit seinem Amtsantritt am 20. Jänner überschritten werde. Insgesamt sind in den USA nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC vom Mittwoch inzwischen mehr als 117 Millionen der rund 330 Millionen Menschen vollständig geimpft.

Biden äußerte sich, nachdem sich auch die US-Gesundheitsbehörde CDC hinter die Verabreichung des Corona-Impfstoffes von Pfizer/Biontech für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren gestellt hatte. Ein Expertengremium der CDC sprach sich am Mittwoch für die Anwendung bei den Minderjährigen aus, wie die Behörde bestätigte.

Auch Österreich will in drei bis fünf Wochen mit der Impfung starten

Am Montag hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA das Vakzin bereits für diese Altersgruppe zugelassen. Die bereits bestehende Notfallzulassung zur Verabreichung ab 16 Jahren wurde entsprechend angepasst und erweitert. Viele lokale Behören in den USA hatten aber neben der FDA-Zulassung aber die Empfehlung der CDC abgewartet.

Vor den USA hatten schon Kanada und andere Länder den Impfstoff auch für 12- bis 15-Jährige freigegeben. Bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA liegt ebenfalls ein entsprechendes Gesuch. EMA-Chefin Emer Cooke will die Prüfung bis Ende Mai abschließen. Damit könnten 12- bis 15-Jährige auch in Österreich noch vor den Sommerferien geimpft werden. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) sagte am Mittwoch, dass die Impfungen in dieser Altersgruppe schon in drei bis fünf Wochen beginnen könnten.

Wirksamkeit von 100 Prozent

Die Unternehmen hatten vor einigen Wochen mitgeteilt, dass eine klinische Studie in der Altersgruppe von 12 bis 15 Jahren in den USA eine Wirksamkeit von 100 Prozent gezeigt habe. Die Impfung sei zudem auch gut vertragen worden. Die Nebenwirkungen hätten jenen in der Altersgruppe von 16 bis 25 Jahren entsprochen. Laut der FDA wurden den US-Behörden in den vergangenen Monaten etwa 1,5 Millionen Corona-Infektionen von Personen im Alter zwischen 11 und 17 Jahren gemeldet.

Die Impfung von Minderjährigen gilt als sehr wichtig für die Annäherung an die sogenannte Herdenimmunität, mit der die Pandemie unter Kontrolle gebracht werden soll.

/APA

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Sem
    13.05.2021

    Frau Elsa, nehme ich mal an. Ich gebe hier FranzK absolut recht. Wozu sollen Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene die keiner Risikogruppe mit einer neuartigen Impfung durchgeimpft werden, wo das Nutzen Risiko noch bei weitem nicht geklärt ist. Ich kann nur allen die sehr leichtfertig zur 100 % Durchimprate aufrufen, das Buch von Clemens G. Arvay – Corona Impfstoffe, Rettung oder Risiko empfehlen. Sehr neutral geschrieben.
    Außerdem finde ich Kosenamen langweilig.
    Hannes Troger

  2. Elsa
    13.05.2021

    Franz, hast du eine bessere Lösung als Impfen? Nur rumbrüllen und keine konstruktiven Wege zeigen ist zu wenig.
    Na gut, für UT24 reichts allemal, aber zu mehr wird dein Horizont auch nicht zu gebrauchen sein…

  3. FranzK
    13.05.2021

    Die Pharmaindustrie gibt sich nicht zufrieden, alle impfen, noch mehr Geld einsacken und dann fangen wir wieder von vorne an.
    Gesundheit?
    Wen interessierts, haubtsache das Geld rollt!

  4. hel
    13.05.2021

    Ich finde es Wahnsinn Kinder und Jugendliche die gar nichts von diesem Virus zu befürchten haben mit einem nur Notfallzugelassenem Impfstoff zu impfen. Ausserdem bin ich davon überzeugt dass die Herdenimmunität mit Geimpften und Genesenen auch ohne Kinder zu impfen bald schon erreicht sein wird. Es braucht dafür nur einen einfachen Test der auch den Kindern eher zuzumuten ist als eine Impfung: genannt Risiko Nutzen Abwägung

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite