von hz 04.05.2021 15:03 Uhr

Nasenflügeltests: Ab Mittwoch auch in Apotheken

Bei einer Presskonferenz wurde am Dienstagnachmittag ein neues Vertragsabkommen zwischen Land, Gemeinden und Apotheken vorgestellt. Ab dem morgigen Mittwoch (5. Mai) wird es möglich sein, die Nasenflügeltests auch in den Apotheken durchzuführen.

Foto: LPA

Der Direktor der Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Lukas Raffl, begrüßte die Anwesenden. Der Gesundheitslandesrat Thomas Widmann erläuterte anfangs, dass das Land in den vergangenen Wochen und Tagen die Testkapazität massiv ausgeweitet hat. Kostenlose Nasenflügeltests in mittlerweile nahezu allen Gemeinden Südtirols sollen dazu beitragen, dass die Bürger unkompliziert und möglichst oft sich testen lassen können. Ab Mittwoch (5. Mai) gibt es diese Möglichkeit auch in Südtirols Apotheken.

Der Generaldirektor des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Florian Zerzer, sagte: „Gemeinsam versuchen wir den Kampf gegen die Pandemie zu gewinnen und gemeinsam versuchen wir die Strategie umzusetzen.“ Bisher wurden rund 87.000 Tests in den Gemeinden durchgeführt, 191 positive Testergebnisse wurden festgestellt. Das Angebot des Testens in den Apotheken sei laut Zerzer eine ideale Ergänzungsform. Somit habe in der Dreier-Kombination (Land, Gemeinde, Apotheke) jeder seinen Teil an Verantwortung übernommen.

Gemeinden können Apotheken unterstützen

Der Präsident des Südtiroler Gemeindeverbandes, Andreas Schatzer, bestätigte, dass auch die Gemeinden ihren Beitrag zu einer Beendigung der Pandemie leisten möchten. Momentan gibt es 97 Teststationen im Land, in den nächsten Tagen sollen nochmals 13 dazukommen. Somit hätte man demnächst insgesamt 110 Teststationen. „Die Gemeinde kann bei Bedarf den Apotheken Verwaltungspersonal oder auch Räumlichkeiten zur Verfügung stellen“, sagt Schatzer. Die Bürger sollten von dem Angebot Gebrauch machen. Demnächst werden laut Schatzer in den Gemeinden auch verstärkt Kontrollen durchgeführt werden, so wie es Landeshauptmann Kompatscher wünscht.

Der Präsident des Verbandes der Südtiroler Apothekeninhaber, Matteo Bonvicini, bestätigte die Teilnahme von 110 Apotheken am Testangebot von insgesamt deren 130. Er hoffe, dass sich demnächst noch mehr Apotheken daran beteiligen werden.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Puschtra
    05.05.2021

    Ich bin ohne Testnachweis geimpft worden, und ich werde schon selbst wissen was für mich richtig ist, brauche keine Belehrungen von Dir, und anderen Coronnaverschwörern, aber immer schon mit Schafherde mitlaufen, dann bist am richtigen Weg
    https://www.facebook.com/cavallopazzo.zaffaroni/videos/3908515175851845

  2. FranzK
    05.05.2021

    Du @ELSA bist aber krank, Coronakrank. Lass dich doch impfen, kein Mensch wird es dir verbieten. Hoffe du bleibst gesund, aber wenn einer sich nicht impfen lassen will, ist das seine Sache und nicht deine. Machts klick?

  3. Elsa
    05.05.2021

    Puschtra, dann lass auch die Impfung weg. Dir ist nicht zu helfen.

  4. Puschtra
    04.05.2021

    Ich habe mich noch nie testen lassen. ist auch als Rentner nicht erforderlich, in meiner Nase bohrt niemand nach Gold, die Popel behalte ich selbst. Des isch olls lei Geldmocherei, und die Test taugen nichts, weil de sogen dir net ob du Krank bist

  5. hel
    04.05.2021

    Wenn schon Testzwang eingeführt wird dann müssen die Teststationen auch täglich und ganztägig für jeden offen sein.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite