von hm 08.04.2021 19:27 Uhr

AstraZeneca jetzt nur mehr an über 60-Jährige

Der Südtiroler Gesundheitsbetrieb hat am Donnerstag die Empfehlung der italienischen Arzneimittelbehörde übernommen, wonach die Impfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca nur mehr Personen über 60 Jahre verabreicht wird. Nicht betroffen von dieser Empfehlung sind die Zweitimpfungen mit diesem Impfstoff.

AstraZeneca heißt jetzt Vaxzevria. (APA/AFP)

Die europäische Arzneimittelagentur hat am Mittwoch grünes Licht für die Verabreichung des Impfstoffes AstraZeneca für alle Altersgruppen gegeben. Sie vertritt nach wie vor die Ansicht, dass die möglicherweise bestehende Gefahr einer schwerwiegenden Impfnebenwirkung durch AstraZeneca sehr gering ist und der Nutzen der Impfung bei Weitem überwiegt.

Die italienische Arzneimittelbehörde hat eine zurückhaltende Vorgangsweise gewählt und empfiehlt in einem am Donnerstag eingetroffenen Rundschreiben, den Impfstoff nur mehr an Personen zu verabreichen, die älter als 60 Jahre alt sind (UT24 berichtete).

Der Südtiroler Gesundheitsbetrieb teilt ebenso diese Empfehlung und will künftig auf die Verabreichung an Jüngeren verzichten, teilte er am Donnerstag mit. Zuerst hatte Deutschland eine solche Empfehlung ausgesprochen (UT24 berichtete).

Zweitimpfungen nicht betroffen

Die Zweitimpfungen etwa für das Schulpersonal sind von der Empfehlung nicht betroffen. Diese Zweitimpfungen werden wie geplant mit AstraZeneca, nunmehr Vaxzevria genannt, durchgeführt. Die Zweitimpftermine für das Schulpersonal werden also wie geplant abgewickelt.

Stand der Impfkampagne

Insgesamt laufe laut Behörden die Impfkampagne in Südtirol „sehr gut“. Über 24.000 über 80-Jährige und über 11.000 Personen zwischen 70 und 79 Jahren seien der Einladung gefolgt, sich impfen zu lassen.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. nachgedacht
    08.04.2021

    zu beginn hat es geheißen: astra zeneca nur bis 55 jahre…jetzt nur mehr over… also auch fake im nachhinein… kann das geschwafle nicht mehr hören, dass man nur den offiziellen aussendungen glauben schenken darf- denn die wissen in wahrheit auch nicht viel mehr… und wenn doch, dann wärs bewust *fake*.
    also liebe politiker u presse… erspart euch die aufklärung, wenn ihr selbst nur meint: zu wissen!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite