von hm 02.03.2021 19:43 Uhr

Mehr als jeder zehnte Südtiroler geimpft

Gesundheitslandesrat Thomas Widmann hat am Dienstag einen Überblick über den aktuellen Stand der Impfungen in Südtirol abgegeben. Demnach erhielten 11 Prozent der Südtiroler eine Impfung, 4,4 Prozent bekamen bereits eine Zweitimpfung verabreicht.

Landesrat Widmann bei der Pressekonferenz am Dienstag. (Foto: LPA/Brucculeri)

Bisher wurden 65.016 Impfdosen verabreicht. Der Impfstoff von Pfizer-Biontech wurde bei 31.713 Erstdosen und 23.533 Zweitdosen verwendet, von Moderna wurden 1.352 Erstdosen verimpft und 8.407 Impfdosen stammen von AstraZeneca.

Das Land Südtirol geht bei letztgenanntem Impfstoff nach „britischem Protokoll“ vor, wonach mindestens zwölf Wochen zwischen erster und zweiter Impfung liegen müssen.

Im Laufe des aktuellen Monats sollen insgesamt 60.500 Impfdosen (23.400 von Pfizer-Biontech, 29.400 von AstraZeneca und 7700 von Moderna) angeliefert werden. Landesrat Widmann zeigte auf, dass Südtirol mittlerweile bei der Impftätigkeit vergleichweise sehr gut dastehe.

Der tirolweite Vergleich

In Nord- und Osttirol erhielten knapp 7 Prozent der Bevölkerung eine Impfung; 2,2 Prozent sind zweitgeimpft. Insgesamt haben sich bereits rund 148.400 Personen über die Online-Plattform des Landes für eine Covid-Impfung vorgemerkt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. FranzK
    03.03.2021

    Auf mich konnen sie lang warten, Herr Sanitätsspezialist Widmann

  2. hel
    03.03.2021

    Addiert man die natürlich Immunisierten dazu schaut es noch viel besser aus.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite