von su 23.02.2021 08:30 Uhr

Tourismus: Wann kommen die Gäste aus Deutschland?

Ob und wann es in Südtirols Hotel- und Gastronomiebetrieben wieder in Richtung Normalität geht, hängt wesentlich von den Entwicklungen im Hauptmarkt Deutschland ab. Eine Momentaufnahme stimmt eher pessimistisch.

Kalterer See (Bild: UT24/su)

Sehnsüchte und Hoffnungen nach Veränderung wechseln sich stündlich. Noch am Montag spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel von der „Sehnsucht nach einer Öffnung“. Die Kanzlerin spricht von „Öffnungspaketen“, die es zu schnüren gelte – und auch von Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen in der Gastronomie und Kultur, berichtet BILD.

Vierstufiger Öffnungsplan

Bereits ab Dienstag soll Kanzleramtschef Helge Braun zusammen mit einer Arbeitsgruppe den „vierstufigen Öffnungsplan für Deutschland ausarbeiten“.

Ist das der erste Schritt in Richtung Normalität? Mitnichten! Aus Informationen von BILD geht hervor, dass Braun größeren Lockerungen „extrem skeptisch gegenübersteht“.

Eigentlich keinerlei Öffnungen

Demnach habe Braun den Vertretern der Länder erklärt, dass zurzeit „eigentlich keinerlei Öffnungen“ möglich seien. Begründung: Steigende Infektionszahlen.

Laut dem Robert-Koch-Institut ist die Sieben-Tages-Inzidenz im Zeitraum vom 14. bis zum 21. Februar von 57 auf 60 Infektionen gestiegen.
Weiters soll Braun erklärt haben, „dass Öffnungen NUR in Kombination mit einer Teststrategie umzusetzen seien“.

Daran soll es im Moment haken, denn um die ins Auge gefassten kostenlosen Schnelltests würden sich noch zu viele Fragen auftun.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite