von hm 13.01.2021 14:23 Uhr

Slaloms abgesagt

Wegen des Verdachts auf die britische Coronavirus-Mutation hat Landeshauptmann Günther Platter am Mittwoch die in Kitzbühel geplanten Slaloms aufgrund der ungewissen Lage im Bezirk abgesagt. Als Ersatzort gilt jetzt die Flachau. Die Abfahrt kommende Woche könnte aber noch stattfinden.

LH Platter auf der Pressekonferenz am Mittwoch

Die an diesem Wochenende am Programm stehenden alpinen Ski-Weltcup-Rennen in Kitzbühel wurden aufgrund der möglichen 17 Fälle der britischen Coronavirus-Mutation im benachbarten Jochberg nun definitiv abgesagt.

Kitzbühel sollte Austragungsort für fünf Weltcup-Rennen nach der Absage in Wengen herhalten (UT24 berichtete). Aufgrund der Situation hat der Landeshauptmann auf einer Pressekonferenz am Mittwoch nun die Absage der nachverlegten Slalombewerbe verlautbart.

PCR-Tests im ganzen Bezirk

Platter hat angekündigt, nun im ganzen Bezirk Kitzbühel PCR-Tests durchzuführen, um Klarheit zu schaffen. Sollten dabei keine „Auffälligkeiten“ auftreten, könnten die Hahenkammrennen kommende Wochenende wie geplant stattfinden. Die Situation in Jochberg gebe laut Gesundheitsministerium Grund zur Zuversicht (UT24 berichtete).

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. swiss-austrianer
    14.01.2021

    Man tut “als ob”. Eigentlich will man das Hahnenkamm-Rennen durchführen, den das ist doch eines der profitabelsten Ereignisse in der “Touristen-Intensivhaltung”. Um Sicherheit vorzutäuschen, redet man von Testungen. Die Zahlen werden dann entsprechend “angepasst”, um das Hahnenkammrennen in Kitzbühel “veranstalten” zu können.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite