von su 18.10.2020 10:38 Uhr

Chirurgie: Dr. Alexander Gardetto & Teams schaffen Weltinnovation

In wenigen Worten zusammengefasst: „Es ist ein Wunder“. Einer amputierten Hand wird durch eine weltinnovative Methode, das Gefühl des Spürens zurückgegeben. UT24 hat mit Dr. Alexander Gardetto, einem gebürtigen Marteller, gesprochen.

Doz. Dr. Alexander Gardetto

Prothesen, welche Finger strecken und beugen können, helfen Betroffenen schon seit längerem, sagt Dr. Gardetto zu UT24.

„Die Innovation liegt darin, dass die sogenannte ‚bionische Handprothese‘ auch fühlen kann“, so der Chirurg. Dafür werden vier Nerven im Unterarm mikrochirurgisch transplantiert, erklärt Dr. Gardetto.

Opiate und Morphin lindern Schmerzen nicht

Zwei Patienten sind auf diese Weise in den vergangenen Wochen in Brixen und in Klagenfurt operiert worden.

Der 30-jährige Jakob Fiebiger aus Oberösterreich verletzt sich bei einem Arbeitsunfall im Jahre 2015 seine linke Hand schwer. Trotz mehrerer Versuche der Rekonstruktion bleibt die Hand ohne Funktion.

Fiebiger ist sehr starken Schmerzen ausgesetzt, für welche auch die stärksten Mittel keine Linderung herbeiführen – nicht einmal Opiate und Morphin, schildert Dr. Gardetto die Ausgangslage des Oberösterreichers.

Am 16. September erfolgt am Unfallkrankenhaus Klagenfurt die Amputation der Hand. Gleichzeitig schaffen Dr. Gardetto und sein Team die Voraussetzungen für eine bionische Prothese, in dem die Nerven so am Unterarm transplantiert werden.

Jakob Fiebiger aus Oberösterreich. OP-Team Klagenfurt

Phantom- und Neuromschmerzen

Beim zweiten Patienten handelt es sich um einen 45-jährigen Mann aus Welschtirol. Walter De Marco verliert bei einem Arbeitsunfall vor drei Jahren seine rechte Hand.

„Starke Phantom- und Neuromschmerzen belasten den Mann sehr“, so Dr. Gardetto zu UT24. Zudem leidet der Unterarmstumpf unter extremer Kälteempfindlichkeit.

Auch hier werden durch eine Operation am 21. September in der Brixsana in Brixen die Voraussetzungen geschaffen, damit De Marco später eine fühlende Prothese erhalten kann.

Walter De Marco aus Welschtirol. OP-Team Brixsana

Hochemotionale Erlebnisse

„Wenn diese Patienten später einmal jemanden die Hand drücken, oder ein Glas angreifen können, dann sind das für sie hochemotionale Erlebnisse“, so Dr. Gardetto zu UT24.

Damit werden Schmerzen mit einem authentischen Gefühl ersetzt, ergänzt Dr. Alexander Gardetto, Facharzt für plastische und rekonstruktive Chirurgie mit Spezialisierung auf Handchirurgie gegenüber UT24.

Weltinnovative Operation

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite