von ih 16.09.2020 09:10 Uhr

Garantiert aus Bauernhand

Die neue „Roter Hahn“-Broschüre „Qualitätsprodukte vom Bauern“ ist da. 82 Direktvermarkter, darunter zehn neue Produzenten, stellen mehr als 700 in bäuerlicher Handarbeit hergestellte Lebensmittel her. Zwei vielversprechende Produktgruppen sind neu hinzukommen.

Foto: Südtiroler Bauernbund

Lebensmittel in höchster Qualität, die von Bäuerinnen und Bauern aus Rohstoffen vom Hof selbst in Handarbeit hergestellt werden, zeichnen die „Qualitätsprodukte vom Bauern“ der Marke „Roter Hahn“ aus. Die Zahl der Produkte und der Direktvermarkter ist in den letzten Jahren ständig angestiegen. „Für immer mehr Betriebe ist es interessant, die Rohprodukte des eigenen Hofes selbst zu veredeln und zu vermarkten, weil dadurch die Wertschöpfung höher ist“, so Landesobmann Leo Tiefenthaler. Und auch immer mehr Konsumenten würden lokale Lebensmittel bevorzugen, weil Herkunft und Qualität wichtiger würden.

82 Direktvermarkter, so viele wie noch nie, stellen in der neuen Ausgabe der Broschüre „Qualitätsprodukte vom Bauern“ ihre bäuerlichen Produkte vor. Neu in die Broschüre aufgenommen wurden der Hintnerhof aus Pichl bei Gsies, der Rateiserhof aus Völlan bei Lana und der Oberfreihof aus Jenesien: Auf den Höfen werden Freilandeier produziert, am Oberfreihof zusätzlich noch Wachteleier. Mit dem Rynnhof aus Tramin und dem Zollweghof aus Lana sind zwei neue Weinproduzenten erstmals in der Broschüre. Ebenfalls neu sind der Lenkhof aus Hafling mit Käse und Chutneys, der Hof Hoamisch aus Laatsch bei Mals mit Soßen und Eingelegtem sowie der Moarhof aus Kastelbell-Tschars mit Fruchtaufstrichen, Sirupen, Soßen und Eingelegtem.

Zwei Produktgruppen sind heuer neu dazugekommen: Cider und Pilze. Cider wird am Moosbauerhof in Salurn, am Widum Baumann in Afing/Jenesien und am Häuslerhof in Raas produziert. Pilze haben Andreas Kalser und Josef Obkircher unter dem Namen „Kirnig“ im Angebot. Die Zahl der Produktgruppen ist damit von 16 auf 18 gestiegen. Die weiteren Produktgruppen sind frisches Obst und Gemüse, Trockenobst, Fruchtsäfte, -sirupe und -aufstriche, Kräuter und Käse, Essig, Destillate, Soßen und Eingelegtes, Freilandeier, Honig, Brot, Nudeln und Getreide, Frischfleisch sowie Speck und Würste. „Zusammen stellen die Direktvermarkter über 700 ‚Roter Hahn‘-Produkte her“, freut sich Hans J. Kienzl, der Leiter der Abteilung Marketing im SBB.

Strenge Kriterien sorgen für höchste Qualität

Um in die Broschüre aufgenommen zu werden, müssen die Produkte den hohen Anforderungen der Marke „Roter Hahn“ entsprechen. „Nur wer am eigenen Hof hergestellte Rohprodukte fachmännisch zu Qualitätserzeugnissen weiterveredelt, bekommt das Markenzeichen ‚Roter Hahn‘“, sagt Hannes Knollseisen von der Abteilung Marketing im Südtiroler Bauernbund. Die Produktqualität wird jährlich von einer unabhängigen Fachkommission kontrolliert.

Qualitätsprodukte zum Greifen nah

Die Produkte aller „Roter Hahn“-Direktvermarkter, die in der Broschüre angeführt werden, können ab Hof, in den Filialen von Pur Südtirol Meran, Bruneck, Brixen und Bozen sowie in zahlreichen Feinkostläden gekauft werden. Zudem sind immer mehr „Roter Hahn“-Produkte in Südtirols Gastronomie vertreten. Interessierte können die Qualitätsprodukte auch online im Produktshop auf www.roterhahn.it/onlineshop bestellen.

Die Broschüre „Qualitätsprodukte vom Bauern“ liegt im Bauernbund, in den Tourismusvereinen und Naturparkhäusern sowie in jenen Lebensmittel-Einzelhandelsbetrieben auf, die in der Broschüre genannt sind. Weiters kann die Broschüre auf der Internetseite www.roterhahn.it oder telefonisch unter Tel. 0471 999 308 angefordert werden.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite