von ih 16.09.2020 07:28 Uhr

Corona-Impfstoff bereits in drei bis vier Wochen?

US-Präsident Donald Trump geht von einem wirksamen Coronavirus-Impfstoff in den nächsten drei bis vier Wochen aus. „Wir stehen kurz vor einem Impfstoff“, sagte er dem Sender ABC News. „Wenn Sie die Wahrheit wissen wollen, hätte die vorherige Regierung aufgrund der FDA und aller Zulassungen vielleicht Jahre gebraucht, um einen Impfstoff in den Händen zu halten“, so Trump.

APA (dpa-Zentralbild)

„Und wir könnten ihn innerhalb von Wochen, drei Wochen, vier Wochen, nun haben“, sagte der Präsident weiter. Die Pharmakonzerne Pfizer und BionTech hatten vergangene Woche bekräftigt, bei erfolgreichen Ergebnissen ihrer Phase-3-Studie eines gemeinsamen Impfoffkandidaten bereits im Oktober die Zulassung zu beantragen.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) beim Robert Koch-Institut erwartet, dass es in Deutschland mehrere unterschiedliche Impfstoffe gegen das Coronavirus geben wird. Dies sei angesichts der großen Zahl von Impfstoffkandidaten wahrscheinlich, sagte die Stiko-Vizevorsitzende Sabine Wicker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Dabei könne es sein, dass einzelne Impfstoffe besonders für bestimmte Bevölkerungsgruppen wie etwa ältere Menschen geeignet seien. Die Impfkommission hat den Auftrag, Prioritäten festzulegen für den erwarteten Fall, dass ein Impfstoff zunächst nur in begrenzter Menge zur Verfügung steht. Dafür müsse geprüft werden, bei welchen Bevölkerungsgruppen das höchste Infektionsrisiko bestehe und wer am meisten von einer Impfung profitieren würde, sagte Wicker. Eine solche Nutzen-Risiko-Analyse sei ein zentrales Element der standardisierten Vorgehensweise der Stiko.

APA

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Puschtra
    17.09.2020

    Es geht nur ums schnelle Geld!! Ich würde jeden Südtiroler ein guten Rat geben, abwarten mindestens ein Jahr nach ersten Impfungen, damit man weiss wie die Nebenwirkungen sind, jedenfalls die ersten Impfungstest in GB hatten enorme Nebenwirkungen, wie Nieren und Leberschäden!!

  2. Tom
    17.09.2020

    Jaaaaaaaa !!! Danke Billy und Deiner WHO GmbH… endlich rollt der Dollar/Euro ! Bei sechs Milliarden Menschen Kollateralschäden ist doch okay… Bleibt immer noch eine Milliarde übrig da müssen wir noch mal nachbessern sind eh viel zu viel… Hauptsache ihr zieht alle schön eure Bakterien Viren Schleuder weiterhin vor Euer Sklavenschaf Gesicht… Und denkt dran ja nicht aufmucken, egal was noch kommt….

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite