von su 02.08.2020 05:54 Uhr

Imst: Fußgänger stirbt nach Verkehrsunfall

Der folgenschwere Verkehrsunfall trägt sich am Samstagvormittag zu. Auf der Bundesstraße zwischen Landeck und Imst, wird ein Fußgänger von einem Auto angefahren, berichtet die Polizei in Imst.

Symbolbild

Um 10.15 Uhr fährt ein 69-jähriger Österreicher mit seinem PKW auf der Bundesstraße von Landeck kommend in Fahrtrichtung Imst bis zum Interspar Kreisverkehr.

Zur selben Zeit geht ein 79-Jähriger in Tirol wohnhafter Türke auf dem danebenliegenden, durch eine Leitschiene abgegrenzten Gehweg.

Der Fußgänger betritt den Schutzweg in nördliche Richtung. Zeitgleich befindet sich der PKW bereits unmittelbar vor dem Schutzweg.

Der PKW-Lenker versucht noch nach links auszuweichen, der Fußgänger macht jedoch laut Zeugenaussagen noch einen weiteren Schritt in Richtung PKW und wird im Bereich des beifahrerseitigen Außenspiegels erfasst und zu Boden geworfen.

Der Fußgänger bleibt verletzt am Boden liegen. Die Rettungskette wird sofort in Gang gesetzt. Der Verletzte wird nach einer Erstversorgung durch Notarzt und Rettung mit Verdacht auf Schädelbasisbruch ins Krankenhaus Zams überstellt.

Nach massiven Hirnblutungen wird der Fußgänger ins Landeskrankenhaus Innsbruck überstellt, wo dieser seinen schweren Verletzungen erliegt. Die Obduktion wird angeordnet.

Am beteiligten PKW ist lediglich der beifahrerseitige Außenspiegel beschädigt bzw. abgerissen. Ansonsten können beim Fahrzeug keine Beschädigungen festgestellt werden.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite