von fe 26.05.2020 07:49 Uhr

Zurück an die Schulbank

Freie Bahn zu den Wettbewerben und mehr Klarheit darüber, wie die 8,3 Millionen italienischen Studenten im September in den Unterricht zurückkehren sollen. Der Expertenausschuss für die Wiedereröffnung der Schulen hat der Bildungsministerin Lucia Azzolina den Bericht mit den Empfehlungen für den Neustart übergeben, meldet die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

APA (Archiv)

Der Bericht stützt sich auf die von den Schulen vorangetriebene Autonomie. In den verschiedenen Gebieten werden angeblich verschiedene Lösungen möglich sein, inklusive Vereinbarungen mit den lokalen Behörden, mit den Transportmitteln und der Nutzung des dritten Sektors. Damit soll mehr physische Schulzeit vor allem für die Kinder von Grund- und Mittelschule garantiert werden. Dies untermauert auch Amanda Ferrario, Schuldirektorin und Teil der Task Force. „Kinder im Kindergarten, in der Grundschule und in der Mittelschule müssen in der Lage sein, sich in einem sozialen Umfeld zu befinden.“

Auch ist der Ansa zufolge die Einigung über den Wettbewerb für Lehrerinnen und Lehrer eingetroffen. Dieser soll mit einem schriftlichen Test von statten gehen. „Wir werden die Ranglisten der Provinzen aktualisieren, und die prekären Arbeiterinnen und Arbeiter, die den Wettbewerb gewinnen werden, können mit einer Rückstufung des Datums eingestellt werden“, sagt die italienische Bildungsministerin Lucia Azzolina.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite