von fe 25.03.2020 06:45 Uhr

Noch härtere Strafen bei Missachtung von Corona-Regeln

Italien setzt den Kampf gegen das Coronavirus fort. Am Dienstag verschärfte die Regierung die Strafen für jene, die sich nicht an die Regeln halten.

APA (Symbolbild)

Die römische Regierung hat noch härtere Strafen bei Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung beschlossen. Am Dienstag kündigte Regierungschef Giuseppe Conte nach einer Sitzung des Ministerrats die neuen Sanktionen an.

Wenn Bürger ihre Wohnung ohne Eigenerklärung und ohne nachweisliche Begründung verlassen, droht eine Verwaltungsstrafe von 400 bis 3.000 Euro. Infizierte Personen, welche gegen die verordneten Quarantäne-Maßnahmen verstoßen, können mit einer Freiheitsstrafe von einem bis fünf Jahren rechnen.

Unternehmer müssen hingegen ihren Betrieb bis zu 30 Tage schließen, falls sie sich nicht an die Vorschriften halten. Seit Mittwoch stehen in Italien alle nicht systemrelevanten Betriebe still.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Sarnerle
    25.03.2020

    De spinnen jo komplett. Das gibt es nur in Italien, alle paar Tage eine andere Eigenerklärung Strafen wie wenn jemand ein Verbrecher wäre der ein bisschen wandern geht, nimmer normal.
    Wem soll jemand anstecken der alleine Sport betreibt?

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite