von su 15.02.2020 18:26 Uhr

Schwerverletzte bei Rodel und Ski

Am Samstag verletzen sich ein Skifahrer und ein Rodler schwer. Notärzte fliegen nach Kössen und nach Ellmau, meldet die Polizei in St. Johann in Tirol und in Söll.

APA (Themenbild)

Skigebiet Hochkössen

Ein 52-Jähriger aus Kössen kommt gegen 09.25 Uhr vor der Einmündung in einen flachen Ziehweg im Skigebiet von Hochkössen zu Sturz. Er schlittert über den Pistenrand hinaus und kollidiert mit einem Baum.

Der Skifahrer wird mit Verletzungen schweren Grades (Kopf/Gesichtsbereich) mit dem Notarzthubschrauber HELI 1 ins UKH Salzburg geflogen und auf der Intensivstation stationär aufgenommen.

Rodelbahn Astberg

Eine 21-jährige deutsche Staatsbürgerin gerät gegen 11.30 Uhr auf der Rodelbahn Astberg im Gemeindegebiet von Ellmau über den Pistenrand hinaus.

Ein dort aufgestelltes Fangnetz kann sie nicht gänzlich bremsen. Die Rodlerin kommt neben der Piste mit Verletzungen unbestimmten Grades (Becken, Ellenbogen und Rückenverletzungen) zum Stillstand.

Nach der Erstversorgung wird sie vom Notarzthubschrauber C4 ins Bezirkskrankenhaus Kufstein zur weiteren Behandlung geflogen.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite