von su 14.02.2020 08:58 Uhr

Widerlich: Fußballtrainer vergreift sich an seinen Schützlingen

Der Fußballtrainer bringt seine Schützlinge dazu, Nacktfotos von sich zu schicken. Der Fall trägt sich in einem Sportverein in Bad Kissingen (Bayern) zu. Gegen den Trainer ist jetzt Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs erlassen worden.

Symbolbild

Ermittlungen laufen seit Anfang Februar

Der Trainer ist seit Anfang Februar im Fokus der Kripo Schweinfurt.

Er soll, so der Verdacht, mehrere seiner Spieler dazu gebracht haben, von sich Nacktbilder anzufertigen und diese mittels eines Messenger-Dienstes an ihn zu schicken.

Körperlicher Kontakt

Der Trainer wird zudem verdächtigt, mit mindestens einem der Jugendlichen, einem 13-Jährigen, auch „körperlichen Kontakt“ gehabt zu haben.

Beim Trainer handelt es sich laut Auskunft der Polizei um einen „Heranwachsenden“. „Als Heranwachsender gilt, wer schon das 18. aber noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet hat. In diesem Fall kann das Gericht im Einzelfall beurteilen, ob schon das allgemeine Strafrecht anzuwenden ist, oder ob der Täter noch nach den milderen Regeln des Jugendstrafrechts zu bestrafen ist“, wie aus der juristischen Erklärung dazu hervorgeht.

Kind vertraut sich Eltern an

Zwischenzeitlich ist umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden.

Wie der Merkur in Berufung auf die MainPost berichtet, ist der Fall ans Tageslicht gekommen, weil sich ein Kind seinen Eltern anvertraut hat, die umgehend die Polizei alarmierten.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite