von ih 13.02.2020 16:11 Uhr

Welpen aus Tierheim geholt, um ihn zu töten

Ein grausames Verbrechen fiel in Russland unlängst auf, als Mitarbeiter eines Tierheims bei einem Paar einen Kontrollbesuch durchführten. Was sie dann bei den vermeintlich neuen Hundebesitzern erfuhren, konnten sie selbst kaum fassen.

Symbolbild

Die russische Polizei hat mittlerweile die Ermittlungen gegen ein Paar aufgenommen, das einen Welpen aus einem Tierheim abgeholt hatte, um ihn zu töten und zu verspeisen. Das berichtet die britische Sun.

Der Fall wurde bei einem Kontrollbesuch von Mitarbeitern des Tierheims offenkundig. Als die beiden Tierschützer in der Wohnung des Paares vorstellig wurden, fiel ihnen sofort der Geruch von gebratenem Fleisch auf.

Frau gesteht Tat gegenüber Polizei

Auf dem Boden der Veranda war außerdem Blut zu sehen. Daneben lag eine blutige Eisenstange, mit der das Tier vermutlich getötet wurde. Das Paar hatte den Welpen nur Stunden zuvor aus dem Tieheim abgeholt und angegeben, sich liebevoll um das Tier kümmern zu wollen.

Mittlerweile hat die Frau die grausame Tat gegenüber der Polizei gestanden. Die Leiterin des Tierheims will nun alles daran setzen, damit das Paar eine gerechte Strafe für ihr Vergehen bekommt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite