von fe 15.01.2020 16:53 Uhr

Luttach: Schwerverletzte verlassen Südtirol

Nach dem tragischen Unfall in Luttach, bei dem sieben junge Menschen aus dem Leben gerissen wurden, befinden sich zwei weitere Opfer noch immer im kritischen Zustand. Für die kommenden Tage ist die Überführung an die Heimatorte geplant.

Bild: FF Luttach

Beim Unfall in Luttach am 5. Jänner sind sieben Menschen ums Leben gekommen, weitere wurden verletzt (UT24 berichtete). Dem Unfallfahrer droht eine Höchststrafe von 18 Jahren Haft.

Wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Mittwoch mitteilt, befinden sich noch zwei schwer verletzte Patienten in intensivmedizinischer Betreuung in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes. Für die nächsten Tage ist die Überführung an die Heimatorte geplant. Die Vorbereitungsarbeiten seien am Laufen.

Beide Patienten werden per Flugzeug nach Deutschland gebracht. Der Zustand des im Krankenhaus Bozen betreuten Patienten ist nach wie vor sehr kritisch, weshalb die Überführung zum Flughafen im Intensivtransportwagen erfolgt. Die im Krankenhaus Bruneck aufgenommene Patientin befindet sich laut dem Sanitätsbetrieb mittlerweile in einem stabilen Zustand und wird in Arztbegleitung zum Flughafen gebracht.

Die Überführung der Patienten wird vom Betrieblichen Dienst für Rettungs- und Notfallmedizin des Südtiroler Sanitätsbetriebes in enger Zusammenarbeit mit dem Weißen Kreuz organisiert.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite