von ih 02.12.2019 10:39 Uhr

Vier Männer nach zahlreichen Einbrüchen festgenommen

In der Zeit zwischen August und Ende November 2019 ist es im Tiroler Unterland zu zahlreichen Einbrüchen und Einbruchsversuchen durch vorerst unbekannte Täter gekommen. Bei den ausgeführten Straftaten in Vereinsheime, Gaststätten, Imbisstände, Autohäuser, Tankstellen und Geschäfte konnten laut Polizeiangaben unter anderem Bargeld, Lebensmittel, Büromittel, Zigaretten, Handkassen und Tresore erbeutet werden.

APA

Aufgrund akribischer Spurensicherung und umfangreicher Ermittlungen durch Beamte des Landeskriminalamtes, Beamte der Polizeiinspektionen Kramsach, Kundl und Wörgl und letztlich auch einem Zeugenhinweis Ende November nach einem Einbruch in Wörgl, konnten in der Nacht zum 29.11.2019 vier Tatverdächtige in Wörgl festgenommen werden, die unmittelbar nach einer Tat im Raum Wörgl angehalten werden konnten.

Dabei handelte es sich um vier österreichische Staatsbürger im Alter zwischen 21 und 27 Jahren aus dem Tiroler Unterland, die in unterschiedlichsten Konstellationen die Einbrüche verübten. Neben Einbruchswerkzeug im Fahrzeug konnten in den Wohnungen der Beschuldigten zudem noch weiteres Diebesgut fest- und sichergestellt werden.

Nach den durchgeführten Einvernahmen konnten letztlich 50 Einbruchsdiebstähle sowie einige Urkundenunterdrückungen geklärt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurde ein Beschuldigter in die JVA Innsbruck eingeliefert. Die restlichen Beschuldigten wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite