von fe 09.10.2019 19:01 Uhr

Landtag beschließt: Produktangaben sollen künftig auch deutsch sein

Auf Initiative der Süd-Tiroler Freiheit hat der Landtag am Mittwoch beschlossen, dass Produktangaben in Südtirol in deutscher Sprache anzuführen sind. Auch wurde die Landesregierung vom Landtag aufgefordert, an den Südtiroler Parlamentarier im EU-Parlament, an das italienische Parlament und an das zuständige Ministerium den dringenden Aufruf zu richten, die gesetzlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Foto: Pixabay

Konsumenten haben das Recht darauf, Lebensmittel- und andere Warenangaben in der eigenen Muttersprache zu erhalten. Besonders, da in Südtirol die deutsche und die italienische Sprache gesetzlich gleichgestellt sind, argumentiert die Süd-Tiroler Freiheit. Derzeit ist es der Bewegung zufolge fast immer so, dass Produktangaben nur in italienischer Sprache oder in allen anderen Sprachen, nur nicht in Deutsch, vorzufinden sind. Oder deutsche Produktangaben werden mit italienischen Etiketten überklebt, sodass von den deutschen Informationen nichts mehr zu sehen ist.

„Dies stellt eine Diskriminierung der Südtiroler Bevölkerung dar, da der Gebrauch ihrer Muttersprache ignoriert wird. Es ist auch ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko, insbesondere für Allergiker und Menschen mit einer Nahrungsmittelintoleranz“, so die Süd-Tiroler Freiheit. Nun müssen laut Bewegung Taten folgen. Sie kündigt an, mit Nachdruck dafür zu sorgen, dass der sprachlichen Diskriminierung gegenüber der deutschsprachigen Mehrheitsbevölkerung in Südtirol so schnell wie möglich ein Ende gesetzt wird.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite