von ih 08.10.2019 06:00 Uhr

Dreiste Betrüger im Bozner Dom unterwegs

Seit mehreren Wochen sind dreiste Betrüger im und rund um den Bozner Dom unterwegs. Mit einem Brett und einem Stück Papier in der Hand geben die Übeltäter vor, Spenden für vermeintlich wohltätige Zwecke, wie einem Heim für taubstumme Kinder oder einer neuen Videoüberwachung am Bozner Dom, zu sammeln. Obwohl das Problem der Diözese und den Beamten der Ordnungskräfte seit längerer Zeit bekannt ist, sind allen Beteiligten die Hände gebunden. UT24 hat mit einem Mann gesprochen, der den Betrügern seit einiger Zeit auf den Fersen ist.

Foto: UT24

Obwohl die organisierte Bande bereits einmal verhaftet wurde, ist sie nach wie vor in Bozen unterwegs. Die Betrügern sollen in wenigen Tagen rund 900 Euro zusammengebracht haben. „Mir ist es wichtig, dass die Öffentlichkeit davon erfährt. Denn dadurch werden einfach Personen geprellt, die für eine gute Sache spenden wollten“, so ein Mann aus Bozen gegenüber UT24, der das Treiben bereits seit einiger Zeit beobachtet.

„Vor wenigen Tagen habe ich sie erstmals zu dritt im Dom drinnen gesehen. Mindestens seit April ist auch der Quästur in Bozen das Problem bekannt. Die Beamten können allerdings nichts dagegen machen, solange nicht einer der Geschädigten Anzeige wegen Betrugs erstattet“, erzählt der Bozner.

Seine Beobachtungen rund um die Bande habe der Mann auch bereits der Diözese mitgeteilt. Bilder und Videos davon wurden ebenfalls angefertigt. Doch geschehen sei weiterhin nichts und die vermeintlichen Spendensammler sind nach wie vor unterwegs.

Dem Mann sei es deshalb wichtig, die Bevölkerung vor den Betrügern zu warnen. „Spenden ist eine gute Sache. Nur die Leute sollen dann auch wissen, wenn ihr Geld in die Hände der Falschen kommt“, so der Mann.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Diandl
    08.10.2019

    Hausverbot?? Die Diözese scheint sich einen feuchten Kehricht um Betrügereien im Gotteshaus zu kümmern. Jesus nannte diese Leute Pharisäer.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite