von su 07.10.2019 16:52 Uhr

Mutmaßlicher Mörder von Kitzbühel war FPÖ-Jugendreferent

Andreas E., der mutmaßliche fünffache Mörder von Kitzbühel hatte politische Funktionen für die FPÖ inne. Dazu gibt es eine Stellungnahme von Landesparteigeneralsekretär LAbg. Patrick Haslwanter, die UT24 nachstehend vollinhaltlich veröffentlicht.

Tatort Kitzbühel: Abtransport der Leichen (Bild: Zeitungsfoto.at)

„Fakt ist, dass der mutmaßliche Täter, im Jahr 2014, für zwei Monate als Jugendreferent Mitglied der Stadtparteileitung der FPÖ Kitzbühel war. Nach seinem Ausscheiden war er bis gestern einfaches Parteimitglied, ohne Funktion oder Mandat. Nach bekannt werden der schrecklichen Tat und der handelnden Person wurde gestern sofort der Parteiausschluss über den mutmaßlichen Täter verhängt, wegen Gefahr in Verzug. Abschließend darf ich im Namen der Freiheitlichen Partei den Angehörigen der Opfer unsere aufrichtigste Anteilnahme versichern.“

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Tom
    07.10.2019

    W A S ? hat dieses unfassbar tragische Ereignis mit Politik zu tun ??? Schmutziger und ekelhafter geht es fast nicht mehr !!!

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite