von ih 11.09.2019 10:47 Uhr

Freiheitliche Wahlplakate scheinbar mutwillig zerstört

Für die anstehenden Nationalratswahlen werden von allen Parteien in Österreich Wahlplakate angebracht. Den FPÖ-Plakaten scheint aber eigen zu sein, dass sie bald nach dem Anbringen beschmiert, zerstört und entfernt würden. Dies stößt der FPÖ-Spitzenkandidatin NAbg. Carmen Schimanek sauer auf: „Die Demokratie ist der faire Wettbewerb von verschiedenen Ideen und Parteien. Dafür hat man in Österreich lange gekämpft und es ist schändlich, dass dieser Wettbewerb von bestimmten Leuten dann derart mit Füßen getreten wird!“

Foto: FPÖ Tirol

Besonders in und um Wörgl scheinen freiheitliche Plakate einfach zu verschwinden. „An vielen Standorten, wo wir plakatiert haben, sind unsere Tafeln innerhalb weniger Tage spurlos verschwunden. Der politische Mitbewerber hat die freigewordenen Lagen schnell ausgenutzt und nun hängen dort teilweise ÖVP-Plakate. Das ist für uns natürlich werbetechnisch und finanziell ein unnötiger Verlust“, führt Schimanek aus.

Die Nationalrätin stellt klar, dass sie für diese Vandalen kein Verständnis hat: „Diejenigen, die Plakate mutwillig zerstören oder entfernen müssen sich im Klaren sein, dass sie damit eine strafbare Handlung begehen. Wir werden jedenfalls die Augen offen halten Anzeige erstatten, wenn wir jemanden dabei erwischen.“

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Puschtra
    11.09.2019

    Da denken sich “Einige ” was in Deutschland gut ist, AFD-Plakate zu zerstören , muss in Österreich auch gut sein. Da ging es noch Undemokratischer zu, es wurden Plakatierer verprügelt, ich
    Denke dass auch in Ö (Anti) Faschisten unterwegs sind. Wobei Antifaschismus und Fasschismus die gleiche Medaille ist.

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite