von su 14.08.2019 18:26 Uhr

Tunesierin erschleicht sich Sozialleistungen in Tirol

Die Frau (32) wird verdächtigt, seit August 2016 bis April 2019, Sozialleistungen aus den Titeln „Tiroler Mindestsicherung“ und „Familienbeihilfe“ in Gesamthöhe eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages erschlichen zu haben. Die Frau hat laut Angaben der Polizei zwei Staatsbürgerschaften.

APA

Sie täuschte den Behörden ihren Lebensmittelpunkt in Tirol im Bezirk Innsbruck-Land vor, verschwieg jedoch ihren tatsächlichen Aufenthalt in Tunesien und den ihres Sohnes.

Die Frau war mit ihrem Sohn in Tunesien polizeilich gemeldet und besitzt zur Österreichischen auch die Tunesische Staatsbürgerschaft.

Sie ist in Tunesien verheiratet und pendelte lediglich für Behördengänge nach Österreich. Die Frau wird der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite