von su 25.04.2019 10:28 Uhr

Armin Wolf empört die FPÖ mit NS-Darstellung

Im ORF ist es am Dienstagabend zu einem Schlagabtausch zwischen Moderator Armin Wolf und Harald Vilimsky, Generalsekretär der FPÖ und Spitzenkandidat bei der Europawahl gekommen. Wolf stellte einen Cartoon der steirischen FPÖ-Jugend antisemitischen NS-Darstellungen gegenüber.

Harald Vilimsky, Armin Wolf (Bilder FPÖ, Armin Wolf-Facebook)

Vilimsky nannte diesen Vergleich „skandalös” und bedankte sich für das „freundliche Interview“. Der ironische Wink mit dem Zaunpfahl Vilimskys münzte der Spitzenkandidat auf einen denkwürdigen Schlagabtausch, welcher live über 12 Minuten in den ORF-Abendnachrichten in Bild 2 lief.

Gegenüberstellung aus dem NS-Blatt „Der Stürmer“

Den freiheitlichen Spitzenpolitiker brachte die Gegenüberstellung eines Cartoons der steirischen FPÖ-Jugend zur Migration mit einer antisemitischen Darstellung aus dem NS-Blatt „Der Stürmer“ sichtlich in Rage.

„Sachlichkeit kennt ein Herr Wolf wohl nicht"

Wolf wollte wissen, wie Vilimsky zum Plakat der Parteijugend steht. Die Antwort setze sich mehr oder aus einem Wasserausfall an Worten zusammen: „skandalös”, „geschmacklos”, „jenseitig” und „allerletzte Schublade”.

Ein solcher Vergleich, so Vilimsky, sei „etwas, das nicht ohne Folgen bleiben kann“. Welche Folgen, das sind, nannte Vilimsky nicht: Die FPÖ droht schon seit längerem mit der Abschaffung der Gebühren.

FPÖ-Parteichef-Strache legte nach mit der Feststellung „Sachlichkeit kennt ein Herr Wolf wohl nicht”. Der Vorsitzende des ORF-Stiftungsrats Norbert Steger nannte den Stürmer-Vergleich „pervers”.

Armin Wolf twitterte dazu: „Es hilft ev. zum Verständnis, dass Herr Steger FPÖ-Parteichef war und von der FPÖ in den Stiftungsrat nominiert wurde.”

FPÖ-Wahlvideo mit Spitzen gegen den ORF

„Wer bei der EU-Wahl am 26. Mai zu Hause bleibt, stärkt nur die rot-grünen Zuwanderungsfanatiker und EU-Asylchaoten. Deshalb steh auf für Österreich und geh hin zu dieser Wahl!“, lautet die Botschaft von FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache und FPÖ-EU-Spitzenkandidat Harald Vilimsky im neuen Wahlvideo der Freiheitlichen.

Auch Moderator Armin Wolf („Armina Wolf“ vom „OFS 2“) bekommt sein Fett in einem Seitenhieb ab.

Im Clip taucht in der rot-grünen Wahlparty, ÖVP-Spitzenkandidat Othmar Karas auf. Der ORF wird zu OFS 2 und eine Moderatorin „Armina Wolf“ fragt den FPÖ-Fan wie es sich anfühle, Asylchaos und EU-Zentralismus zu unterstützen.

Dieser kündigt mehrmals an, nicht zur Wahl zu gehen, was den Jubel der rot-grünen Partygästen aufbranden lässt.

FPÖ-Werbespot (Screen)

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite