von fe 15.04.2019 15:49 Uhr

Porno-Sammlung weggeschmissen: Sohn verklagt Eltern

Drastische Maßnahmen hat ein 40-Jähriger aus dem US-Bundesstaat Indiana ergriffen. Nachdem seine Eltern seine Porno-Sammlung, angeblich im Wert von rund 29.000 Dollar weggeschmissen haben, zog er vor Gericht.

Symbolbild (Pixabay)

Der Mann war 2016 nach seiner Scheidung vorübergehend zu seinen Eltern gezogen. Als er nach zehn Monaten sein Elternhaus wieder verließ, brachten Vater und Mutter dem Sohn seine Sachen in die neue Wohnung. Allerdings fehlte die Porno-Sammlung des 40-Jährigen. Laut abc13 News hatte diese einen Wert von rund 29.000 Dollar.

Die Eltern des Mannes hätten schriftlich bestätigt, seine Porno-Sammlung, bestehend aus 14 Kisten, zerstört zu haben. „Wenn ihr ein Problem mit meinen Sachen gehabt habt, hättet ihr mir das sagen müssen und ich wäre woanders hingegangen“, zitiert abc13 News die Anklageschrift. Der Vater gab an, die Pornos zum Schutz der emotionalen Gesundheit seines Sohns aus der Welt geschafft zu haben. Der 40-Jährige verklagte seine Eltern auf 86.000 Euro Schadensersatz.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite