von fe 11.02.2019 10:25 Uhr

Winterklausur: Umfangreiches Jahresprogramm geplant

Bei den Gemeindewahlen in so vielen Orten wie möglich antreten, in den Dörfern noch besser vertreten sein und die Anliegen der Süd-Tiroler Freiheit in alle Winkel des Landes tragen: Bei ihrer Winterklausur in Obernberg hat die Bewegung Schritte festgelegt, um die Ziele zu erreichen. Die Süd-Tiroler Freiheit zählt mittlerweile über 4.400 Mitglieder. Die Bewegung kann auf 41 Gemeinderäte und 60 Ortssprecher aufbauen.

Bild: STF

In der zweitätigen Ideenschmiede wurde deshalb u.a. festgelegt, die direkte Vernetzung von Ortssprechern und Gemeinderäten zu verbessern. Dies soll sowohl durch technische Mittel erreicht werden als auch durch Veranstaltungen und regelmäßige Treffen. Zudem wird die Landesleitung ihre Tour durch Süd-Tirol weiter ausbauen und ihre Sitzungen in den Dörfern mit Stammtischen und Mitgliedertreffen verknüpfen. Bereits in einer Woche machen die Abgeordneten und die Landesleitung in Walten im Passeiertal halt.

Um die Sichtbarkeit der Süd-Tiroler Freiheit und ihrer vielen ehrenamtlicher Mitarbeiter zu steigern, wurde bei der Winterklausur auch ein umfangreiches Jahresprogramm erarbeitet. Eine Reihe von Veranstaltungen in den Bezirken und Dörfern wie Betriebsbesichtigungen, Stammtische, Infoabende, Buchvorstellungen oder Vorträge sind geplant.

Begonnen wurde mit der Winterklausur zudem die Vorbereitung auf die Gemeindewahlen im Frühjahr 2020. Bereits in diesem Jahr will die Bewegung die Weichen für eine erfolgreiche Gemeinderatswahl stellen.

An der Klausur in Obernberg beteiligen sich die Abgeordneten, Gemeinderäte, Ortssprecher, Landesleitungs- und Hauptausschussmitglieder, Jugend- und Frauenvertreter der Süd-Tiroler Freiheit.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite