von su 12.01.2019 08:01 Uhr

Eisschnelllauf-EM-Ritten: Ein Freiluft-Rekord am ersten Tag

Die Mehrkampf-Europameisterschaften der Eischnellläufer am Rittner Eisring haben am Freitag mit einem neuen Freiluft-Rekord begonnen. Titelverteidiger und Sprint-Weltmeister Kai Verbij bewältigte die 1000 Meter in 1.08,97 Minuten und blieb damit 29/100 Sekunden unter der fast 13 Jahre alten Bestmarke des US-Amerikaners Shani Davis. Verbij, der auch über 500 Meter die schnellste Zeit (35,23) erzielt hatte, liegt bei Halbzeit in der Gesamtwertung vorne. Bei den Frauen steht im Mehrkampf nach zwei von vier Rennen Antoinette de Jong (Niederlande) vor dem Gewinn des EM-Titels.

Foto: Tourismusverein Ritten/Marco Corriero

Europas beste Eischnellläufer haben sich am ersten von insgesamt drei Wettkampftagen an der Arena Ritten das Highlight bis zum letzten Rennen aufbewahrt, und zwar den 1000 Metern der Männer im Sprint-Vierkampf. Zunächst blieb der niederländische Titelverteidiger und Sprint-Weltmeister Kai Verbij in 1.08,97 unter der Marke von 1.09,26 Minuten, die Shani Davis (USA) im Jahr 2006 ebenfalls in Klobenstein aufgestellt hatte.

Wenige Minuten später dann der nächste Paukenschlag, als der zweifache niederländische Olympiasieger (1000 und 1500 Meter) Kjeld Nuis die zweieinhalb Runden in 1.08,37 sogar noch schneller bewältigte, kurz darauf jedoch wegen einer Übertretung der Begrenzungslinie disqualifiziert wurde.

Über die 500 Meter der Sprinter war es am frühen Nachmittag zum Duell Niederlande gegen Norwegen gekommen. Verbij gab der Konkurrenz auch über die kürzeste Distanz in 35,23 Sekunden das Nachsehen. Er verwies Henrik Fagerli Rukke (NOR/+0,13), Kjeld Nuis (+0,24) und Havard Holmefjord Lorentzen (NOR/+0,35) auf die Plätze.

Verbij hat sich dank seiner beiden Tageserfolge und einem Gesamtstand von 69,715 Punkten eine gute Ausgangslage für den zweiten Wettkampftag am Samstag erarbeitet, an dem die Sprinter neuerlich über 500 und 1000 Meter starten. Rang zwei und drei nehmen Lorentzen (70,520) und Rukke (70,645) ein.

De Jong greift mit einer Hand nach EM-Gold

Auch bei den Frauen standen heute zwei Rennen auf dem Programm. Diese werden für den Mehrkampf gewertet, der sich bei den Eischnellläuferinnen aus den Ergebnissen über 500m, 1500m, 3000m und 5000m zusammensetzt. Bei Halbzeit und nach den Wettbewerben über 500 und 3000 Meter liegt die Niederländerin Antoinette de Jong mit 80,535 Punkten in Front. Die 23-Jährige hatte sowohl über 500 Meter (39,19 Sekunden), als auch über 3000 Meter (4.08,07 Minuten) die schnellste Zeit aufgestellt.

Erfreuliche Nachrichten gibt es vor den Rennen am Samstag über 1500 und 5000 Meter auch aus Sicht der „Azzurri“, denn Francesca Lollobrigida liegt mit 81,440 Punkten sensationell auf dem zweiten Platz.

Die 27-jährige Römerin wurde am ersten Wettkampftagen über beide Distanzen jeweils Dritte. Beim Rennen über 500 Meter hatte Lollobrigida in 39,56 Sekunden sogar eine neue persönliche Bestzeit erzielt – und das auf einer Freiluft-Bahn.

Rang drei nimmt in der Mehrkampf-Gesamtwertung hingegen die erfolgreichste Olympionikin der Niederlande Ireen Wüst (NED/82,155) ein, unmittelbar vor Martina Sablikova aus Tschechien (82,320). Sablikova, die sehr oft am Ritten trainiert, hatte die 3000 Meter auf dem zweiten Platz beendet (4.08,23).

Feierliche Eröffnung

Die Europameisterschaften der Eisschnellläufer waren zu Mittag feierlich eröffnet worden. Dabei hatten ISU-Vertreter Roland Maillard, Südtirols Vertreter im EU-Parlament Herbert Dorfmann und der Bürgermeister der Gemeinde Ritten Paul Lintner zu den mehr als 80 Athletinnen und Athleten aus 14 verschiedenen Nationen gesprochen, die bis Sonntag in Klobenstein im Einsatz sind.

Am Samstag werden die Europameisterschaften mit Tag zwei fortgesetzt. Wettkampfbeginn ist um 11.05 Uhr. Im Laufe des Nachmittags werden die ersten beiden EM-Titel vergeben, nämlich jener im Mehrkampf bei den Frauen (13.47 Uhr), bzw. im Sprint-Vierkampf bei den Männern (15.06 Uhr). Am Sonntag, 13. Jänner ist der Wettkampfstart ab 12.30 Uhr vorgesehen. Dann werden hingegen die neue Europameisterin im Sprint-Vierkampf, bzw. der neue Europameister im Mehrkampf gekürt.

Eisschnelllauf-EM in Klobenstein am Ritten (11. – 13.1.2019) – Das Restprogramm

12.01.2019 ab 11.05 Uhr: Wettkampf Tag 2
Damen – Allround 1.500 m
Herren – Sprint 500 m
Damen – Sprint 500 m
Herren – Allround 500 m
Damen – Allround 5.000 m
Damen – Sprint 1.000 m
Herren – Sprint 1.000 m
Herren – Allround 5.000 m

13.01.2019 ab 12.30 Uhr: Wettkampf Tag 3
Damen – Sprint 500 m
Herren – Allround 1.500 m
Damen – Sprint 1.000 m
Herren – Allround 10.000 m

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite