von ih 11.01.2019 08:53 Uhr

Bürgermeister will AfD nicht in seinem Ort haben

Weil die bayerische Landtagsfraktion der AfD ausgerechnet zu einer Klausurtagung in Kreuth zusammenkommt, hat sich nun der örtliche Bürgermeister eingeschaltet. „Das ist keine besonders gute Werbung für unseren Ort“, wettert CSU-Ortschef Josef Bierschneider im Gespräch mit Merkur

APA (dpa)

Die bayerische AfD wird sich vom 15. bis 17. Jänner zu einer Klausurtagung im Hotel Post in Kreuth zusammentreffen. Ein Lokal, in dem früher stets die CSU ihre Veranstaltungen durchführte.

Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) ist darüber gar nicht erfreut und sieht in der Auswahl des Veranstaltungsortes „eine gewisse Provokation“ der AfD. Auch bedauere er, so Bierschneider, dass Michael Rauh, der Betreiber des Hotels zur Post die Abgeordneten auch noch beherberge.

Obwohl die Gemeinde die Klausurtagung nicht verhindern könne, wolle Bürgermeister Bierschneider nun noch das Gespräch mit dem zuständigen Wirten suchen. Dieser sieht die Angelegenheit dagegen recht nüchtern. „Die AfD ist eine demokratisch legitimierte Partei“, so Rauh auf Nachfrage von Merkur. Für ihn habe es daher keinen Grund gegeben, die Buchungs-Anfrage abzulehnen.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. Vanessa63
    14.01.2019

    Ihr müsst euch selber fragen warum es so weit gekommen ist

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite