von fe 07.12.2018 10:45 Uhr

Italiener für Südtiroler Doppelpass?

Frischer Wind in der Doppelpass-Debatte: Der Südtiroler Heimatbund hat eine italienweite Umfrage zur österreichischen Staatsbürgerschaft für Südtiroler in Auftrag gegeben. Vorstellen will Heimatbund–Obmann Roland Lang das Ergebnis am Rande der Sepp–Kerschbaumer–Gedenkfeier in St. Pauls.

APA

Der Südtiroler Heimatbund betraute das venezianische Umfrageinstitut Demetra mit der Erhebung. „Sind Sie dafür, dass auch für diese erwähnten Bürger (Anm. d. Red.: Südtiroler) der Doppelpass offiziell gesetzlich eingeräumt werden soll?“, lautete die Frage, die das Institut Ende Oktober an 1001 Personen im gesamten italienischen Staatsgebiet stellte.

Das Ergebnis der Umfrage liegt dem Südtiroler Heimatbund bereits vor. Obman Roland Lang will es am Samstag am Rande der Sepp-Kerschbaumer-Gedenkfeier in St. Pauls bei Eppan bekannt geben, an der alljährlich mehr als tausend Menschen den Freiheitskämpfern der 1960er Jahre zu gedenken.

„Denken wir nur daran, dass Kerschbaumer einem einfachen italienischen Industriearbeiter ein Fahrrad geschenkt hat, aber den italienischen Politikern kein Vertrauen entgegenbrachte. Und was hätten Amplatz und Klotz dafür gegeben, wenn sie zumindest als Person wieder Österreicher hätten sein können?“, sagt Lang zu UT24.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite