von fe 06.12.2018 09:57 Uhr

Zahlen statt kassieren

Mehrere Südtiroler sind Opfer von dreisten Betrügern geworden. Die Bozner Post- und Kommunikationspolizei warnt vor der neuen Masche.

APA (Symbolbild)

Vorweg: Die Betrüger wirken auf ihre Opfer sehr überzeugend. Sie wenden sich an Verkäufer, die in verschiedenen Verkaufsportalen inserierten. Die Täter behaupten, am Kauf interessiert zu sein und bitten deshalb das Inserat zu entfernen. Als Beweis für die ernste Kaufabsicht, würden sie dem Verkäufer eine Anzahlung leisten.

Dazu fordern die Betrüger den Verkäufer auf, zu einem Bancomat-Schalter zu gehen. Dort soll das Opfer die eigene Karte einführen und den telefonischen Anweisungen folgen, die vom Täter gleichzeitig über Telefon gegeben werden.

Am Ende dieser Transaktion tritt aber genau das Gegenteil ein. Nicht der Verkäufer kassiert die Anzahlung, sondern überweist sein eigenes Geld an den Betrügern.

Es gab laut der Postpolizei einen Fall, bei dem einem Opfer ein Schaden von rund 1.800 Eur entstanden ist. Die Bevölkerung wird aufgerufen, bei ungewöhnlichen Anfragen aufmerksam zu sein und nicht voreilig zu handeln.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite