von fe 30.11.2018 12:13 Uhr

Schockierender Sex-Unterricht an Südtirols Schulen?

Kein Sex vor der Ehe; keine Verwendung von künstlichen Verhütungsmitteln; Masturbation ist schädlich und Homosexualität therapierbar. Von all dem soll einem Bericht des Falters zufolge der Verein TeenSTAR überzeugt sein. Ist der Verein auch in Südtirols Schulen aktiv?

Symbolbild

Ein umstrittener Verein, der in Schulen Aufklärungs- und Sexualunterricht abhält und aufgrund fragwürder Inhalte vorerst aus allen österreichischen Klassenzimmern verbannt wurde. Schockiert darüber zeigt sich Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, zumal dieser Verein auch in Südtirol tätig sei. Nun fordert sie eine Überprüfung.

Atz Tammerle hat eine diesbezügliche Landtagsanfrage eingereicht. Dabei möchte sie herausfinden, wie viele Kurse TeenSTAR bereits in Südirols Schulen abhielt und ob deren Lehrinhalte jemals überprüft wurden. Außerdem will sie von der Landesregierung wissen, ob sie gedenkt, auch hierzulande, genauso wie das Bundesministerium in Österreich, die notwendigen Schritte zu setzen, um TeenSTAR aus den Schulen zu verweisen.

„Denn, solche unwissenschaftliche und falsche Aussagen haben in den Schulen nichts verloren. Die Schule ist primär dazu da, unseren Kindern und Jugendlichen Wissen zu vermitteln und nicht, um derartige Unwahrheiten zu verbreiten“, betont Atz Tammerle.

Jetzt
,
oder
oder mit versenden.

Möchtest du die neuesten Meldungen auch auf Facebook erhalten?

Hier
klicken

  1. hegadex
    01.12.2018

    Usnere Kinder haben das Teenstar Programm mitgemacht. Teenstar begleitete die Kinder in 24 Treffen zu je drei Stunden in einem Zeitraum von zwei Jahren. Unsere Kinder und Jugendlichen wurden dabei in alle Bereiche der Sexualität bestens eingeführt: Anatomie des Körpers, Vorgänge und Abläufe im Körper, wie der Körper sich in der Pubertät verändert und welchen Einfluss das auf das Gefühlsleben hat, Sexualität und Gefühle, Freundschaft und Liebe, alle Formen der Verhütung. Unsere Kinder sind jetzt dank Teenstar bestens auf das Leben vorbereitet und wissen mit diesem wichtigen Teil des Lebens gut umzugehen. Ich danke den ausgebildeten, freiwilligen Dienstleistern von Teenstar für diesen wertvollen Dienst an unseren Kindern. Frau Atz-Tammerle rate ich wärmstens an sich umfassend zu informieren bevor sie derartige unqualifizierte und unangebrachte Äußerungen tätigt.
    Georg Egger, Lana

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite